FOLLOW

Frauen 2. Bundesliga Süd

Frankfurt, 27. März 2010, Bericht: Audrey Collin

 

SG Mittelhessen : München RFC
28 : 07

 

Beim ersten Spiel im neuen Jahr 2010 konnten die MRFC Frauen den neu erarbeiteten Spielplan im kalten Frühlingsregen in Frankfurt gegen die Spielgemeinschaft Mittelhessen ausprobieren.
Trotz dieses unangenehmen Wetters waren Mannschaftsgeist und Kampfgeist dabei. Das Gedränge war wie immer sehr stark, auch wenn neue Stürmerinnen sich probieren konnten. Das gegnerische Gedränge war daher immer unter Druck, so dass der Ball immer sauber rauskam. Da die Hintermannschaft jedoch selten den Durchbruch schaffte, kamen die Rugbees nicht schnell nach vorne. Die Unterstützung war immer sofort da, dennoch verloren die Blau-Weißen den Ball wegen schwieriger Wetterbedingungen oder wegen unsicherer Pässe durch Missverständnisse. Mit schnellen Pässen von den Dreivierteln konnten die Gastgeber zu Anfang der ersten Halbzeit Durchbrüche schaffen und zwei Versuche legen, die sogleich erhöht wurden. Weitere Durchbrüche wurden von den Stürmern eingeholt oder von Verena als Fullback schön verteidigt. Dann begannen die Münchnerinnen besser zu kämpfen und im Gegensatz zu den Spielen in der letzten Saison kam keine Entmutigung auf. Sie konnten gut verteidigen, blieben jedoch unter Druck in ihrer Hälfte. Leider wurden die Kicks nicht belohnt, da der Gegner meistens schön zurückgekickt hat oder den Ball behalten konnte.
Nach einem sauberen Gedränge nahm der Gedrängehalb die kurze Seite, aber obwohl sie den Durchbruch geschafft hatte, wurde sie am Fuß getackelt. Der Schiri gab ein Straftritt, den München zu einer guten Gasse in der gegnerischen Hälfte nutzte. Die zweite Halbzeit begann mit einem noch größeren Kampfgeist. Jedoch begannen die Hessinnen das Spiel mit einem Versuch durch einen schnellen Run der Nummer 10, der erneut erhöht wurde.
Nach schönem Zusammenspiel erreichten die Mädels aus München die gegnerische 22m-Zone, wo die Stürmer mit Maul und guter Unterstützung Mittelhessen unter Druck setzte, so dass sie einen Straftritt kassierten. Der Straftritt wurde schnell gespielt und nach einer kurzen Kontaktsituation wurde der Ball schnell nach außen bis zur Michi gespielt, die als Wing den Versuch zwischen den Stangen legen konnte.
In der letzen Minute konnte jedoch die starke mittelhessische Nr. 10 trotz eines Tackles kurz vor unserer Mallinie einen letzten Versuch legen.
Dieses Spiel ist für die Zukunft sehr hoffnungsvoll und mit weiterem Zusammentraining des Spielplans und besserer Kommunikation kann man schöne Leistungen erwarten.
Spielerin des Tages: Michi für die schöne Leistung erstmals als Hakler sowie dann als Wing.
Rookie des Tages: Nadine, die sich sofort aufs hohe Niveau der Stürmer eingestellt hat.

Fotos online unter Frauen/Spielplan