FOLLOW

Herren Regionalliga Bayern

München, 5. Mai 2012, Bericht: Martin Baumeister

 

München RFC II : RFC Augsburg

6 : 3

Nachdem die erste Mannschaft des MRFC bereits die Rückrunde der 2. Bundesliga aufgemischt hat, ist jetzt endlich auch die zweite Mannschaft zurück auf der Gewinnerstraße - in der Regionalliga Bayern gewannen die Münchner das Kellerduell mit 6:3 gegen den RFC Augsburg und klettern aus dem Tabellenkeller. Was sich gegen Bad Reichenhall eine Woche zuvor bereits angedeutet hatte, konnte das Team diesmal endlich umsetzen - München II kann wieder gewinnen. Hagelte es noch in den ersten beiden Rückrundenspielen gegen Regensburg und Memmingen deftige Niederlagen, dominierte man den Tabellenzweiten aus Bad Reichenhall in der 1. Halbzeit nach Belieben. Diese 1. Halbzeit ließ das Team wohl realisieren, dass man doch noch in der Lage ist Rugby-Spiele zu gewinnen. Zudem war die Rückkehr von Mazen Harb ins Team ein wichtiger stabilisierender Faktor in der Hintermannschaft, die in den vergangenen Spielen teilweise große Schwächen in der Verteidigung offenbarte. Gute Cover-Defense der Münchner neutralisierte die Augsburger Außen und Dreiviertelreihe, wodurch die Gastgeber ihr Spiel früh auf ihren Sturm verlagerten. Die gesamte Partie wurde fortan dominiert durch eine Schlacht der Sturmreihen beider Mannschaften. Augsburg dominierte die Gedränge, München mit leichten Vorteilen in den Lineouts. Augsburg schickte immer wieder seine bulligen Dritte Reihe Stürmer in den Kontakt, aber Münchens Verteidigung um die Breakdowns erwies sich als standfest gegen den vielleicht besten Sturm der Liga. Vor allem Münchens French Connection, Hackler Maxime Gelly und 2. Reihe Talent Julien Durbise, warf sich den Augsburgern unermüdlich in die Beine. Auf Münchner Seite traten Flanker Constantin Kuhl und Tight Head Koloss Matthias Backes als Ballträger besonders in Erscheinung. Backes schaffte es immer wieder mit starken Läufen mehrere Meter über die Gainline und beschäftigte oftmals bis zu 5 Augsburger Verteidiger gleichzeitig. Die Augsburger hatten kurz vor der Halbzeitpause die Chance auf einen Versuch, schafften es aber in 7 Angriffswellen und drei 5-Meter Scrums nicht das Münchner Bollwerk zu durchbrechen. Halbzeitstand 3:3. Die Entscheidung fiel dann bereits in der ersten Minute nach Wiederanpfiff. Turnover Ball München, Augsburg mit Händen im Ruck, Straftritt Felix Mann, 6:3 München. Augsburg schaffte es noch einmal Mitte der zweiten Hälfte gefährlich nahe an die Versuchslinie der Münchner - vielleicht sogar drüber - aber der Schiedsrichter entschied auf Scrum und München Ball. Solide Verteidigung und eine couragierte Leistung von Julian Köhnlein - in seiner ersten Partei auf der Gedrängehalb Position sicherten München letztendlich den Sieg.

Fotos: hier

Mannschaftsaufstellung München RFC:
1. Matthias Backes
2. Maxime Gelly
3. Michael Abt (ab 77.min Martin Huber)
4. Julien Durbise
5. Alexander Lomakin (ab 59.min Jean-Philipp Techer)
6. Martin Baumeister (ab 41.min Nikolas Martinez)
7. Constantin Kuhl   
8. Tom Grealish
9. Julian Köhnlein
10. Felix Mann
11. Martin Huber
12. Paul Gebhard 
13. Marzen Harb
14. Karsten Konduktorow
15. Tautuki Choice  

Penalties: Felix Mann 2x