FOLLOW

Herren Regionalliga Bayern

München, 20. Oktober 2012, Bericht:

 

München RFC II : RFC Augsburg

6 : 22

Auch im vierten Spiel der Saison geht der RFC Augsburg als Sieger vom Platz. Dafür war jedoch ein hartes Stück Arbeit von Nöten.
Im Spiel beim Münchner Rugby Football Club II am vergangenen Samstag fanden die Fuggerstädter lange nicht richtig ins Spiel. Dies lag nicht nur am clever agierenden Gegner, der in den ersten 40 Minuten stark aufspielte, sondern vor allem auch an zahlreichen, vom Unparteiischen geahndeten Regelverstößen der teilweise übermotiviert agierenden Augsburger Spieler. Ein ums andere Mal zwangen die gegen den RFCA verhängten Strafkicks die Mannschaft tief zurück in die eigene Hälfte und machten es den Gästen schwer, ein eigenes Angriffsspiel aufzubauen. Auch in den Standardsituationen verlor man deutlich zu viele Bälle. Dies war umso ärgerlicher, war man eigentlich auf vielen Positionen dem Gegner überlegen, was in der ersten Hälfte jedoch nur zweimal – in einem erfolgreichen Strafkick und einem erhöhten Versuch – in Punkte verwandelt werden konnte. Auf Seiten des MRFC konnten zwei Penaltys verbucht werden. Spielstand zur Pause 6:10. Dies war deutlich zu wenig, war man mit dem Vorsatz nach München gereist, einen Sieg + Zusatzpunkt mit nach Hause zu nehmen. Von den für den Bonus notwendigen vier Versuchen war man jedoch noch weit entfernt.
Trainer Martin Beck war dementsprechend unzufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft und nahm zur zweiten Halbzeit einige Umstellungen vor. Dies zeigte dann auch bald seine erwünschte Wirkung. Augsburg agierte nun konzentrierter und entschied in der Folge die meisten Standardsituationen für sich. Trotzdem war die Anzahl an Regelverstößen immer noch zu hoch. Hinzu kam, dass das Spiel nun deutlich an Härte gewann. Immer wieder gerieten Spieler beider Mannschaften aneinander. Die Konsequenz war eine zweite Zeitstrafe für Augsburg wegen wiederholten Regelverstößen und ein rote Karten gegen einen Spieler des MRFC auf Grund einer Tätlichkeit. Mit einem Mann weniger und vor allem einer nun deutlichen Unterlegenheit im Sturm, hatten die Gastgeber dem RFCA nun allerdings nicht mehr viel entgegenzusetzen. Augsburg gelangen in der Folge zwei schöne Versuche zur nun deutlichen Führung von 6:22. Zum Bonuspunkt fehlte jedoch noch ein vierter Try. Trotz aller Bemühungen scheiterte dieser jedoch sowohl an der nach wie vor konsequenten Verteidigung des Münchner Rugby Club, als auch der nötigen Konsequenz im Augsburger Spiel. So musste man sich am Ende „nur“ mit dem Sieg und vier Punkten zufrieden geben und bleibt so Tabellenzweiter.

Fotos: hier

Mannschaftsaufstellung München RFC:
1. Rudolf Danner (ab 60.min Markus Aumiller)
2. Simon Laurich
3. Aleksader Lomakin
4. Guilherm Buff (Capt.) (ab 40.min Owain Williams)
5. Julien Durbise (ab 41.min Karl Wolf)
6. Jerome Pommay
7. Jean-Philipe Techer
8. Antoine Ducardonnet
9. Francis Soualle (ab 41.mib Roderick Riquier)
10. Arnaud van den Bossche
11. Tom Oberländer (ab 61.min Jakob Schrörs)
12. Kevin Connolly
13. Karsten Konduktorow
14. Laurentio Trifas
15. Karsten Konduktorow

Penalties: Laurentio Trifas 2x