FOLLOW

Herren Regionalliga Bayern

München, 24. August 2013, Bericht: Martin Baumeister, Constantin Kuhl

 

München RFC II : RFC Bad Reichenhall

15 : 49


On saturday the Mighty MRFC Seconds played host to Bad Reichenhall RFC. The reigning Bavarian champs set the tone early, pressuring Munich into an early turnover before slicing through their backline and scoring in the lefthand corner. MRFC answered right back with 3- points from a penalty, slotted by "Homecoming Queen" Sandro Tschaidse - who returned from his England hiatus very much in form, with a fantastic kicking display and some prime cuts through Bad Reichenhall's defense. However it turned out this too often Bad Reichenhall's managed to run around Munich's backline, with MRFC missing far too many openfield tackles, scoring 5 unchallenged tries in the process - some of them from deep inside their own half. Meanwhile things got physical amongst the forwards where MRFC even seemed to have a slight advantage over their opposition - solid on defense against one of the league's more robust packs and regularly gaining yards on attack. Karl Wolf and JP Techer with several powerful runs and loosehead Rudi Danner constantly asking questions by smashing himself relentlessly against an otherwise well organized Bad Reichenhall defense. Led by newly appointed captain Christophe Bertinatto Munich should have scored at least 2 if not 3 more tries in the first half alone. Twice MRFC was not able to capitalize on clean breaks from their Centers with forwards fumbling balls, miscommunication or just bad decision-making on second and thrid phase ball while already camping on Bad Reichenhall's tryline. A fine solo try by Inside Center Sandro Tschaidse under the posts concluded the first half. After Bad Reichenhall took a convincing lead into halftime, both teams started to tighten up their defense after the restart - with some big hits on both sides throughout the second half. Munich with a dominant start to the second half once again was unable to capitalize on their efforts. Primarily owed to stand-in hooker Martin Baumeister's lineout throws, which for some reason started to get wobbly. Baumeister managed to put himself out of the missery the only way he knows how by being sin-binned 65 minutes into the game for standing on his opponent, while taking his opposite hooker with him to the bin.While Bad Reichenhall crossed the whitewash 3 more times in the second half, MRFC's Nik Graf capped what might have been a break-out performance with a try in the 70th minute and a bone-crunching tackle on Bad Reichenhalls openside flank which sent the crowd howling.
Final score: MRFC 15 Bad Reichenhall RFC 49
In retrospect, Munich's defense and field coverage has to improve significantly within the next two weeks - yet on the other hand MRFC has a habbit of not starting in spectacular fashion to the season for many years now.

Nach einer furiosen Rückründe in der letzten Saison, in der die Zweite des MRFC 6 Spiele in Folge gewann und unter anderem Ligaschergewichte wie den RC Regensburg schlug, galt es letzten Samstag die Serie fortzusetzen und die Raufbolde aus Reichenhall zu schlagen. Die Raufbolde aus Reichenhall gegen die der MRFC II noch nie gewann, waren obgleich sie auswärts spielten angesichts ihrer langjährigen Dominanz der Liga der Favourit. Akuter Personalmangel und der immerwährende Spagat aus erfahrenen Spielern und Anfängern eine Mannschaft aufzustellen erhöhten die Chancen des Gastgebers ebensowenig. Auf der Seite des MRFC II stand jedoch wie immer ein eiserner Teamwille und eine mutige unerschrockene Verteidigung. Leider begann das Spiel gegen die robusten Fleischberge aus den Alpen mit einem Schock. Schluss Alex Charlton, die tonnenschwere Wildsau des Teams musste nach nur 5 Minuten mit einer Knöchelverletzung das Spielfeld verlassen. Für ihn kam Jakob der junge drahtige Franzose überzeugende durch seine explosive Schnelligkeit und seine unerschrockene Verteidigungskünste für die er verdient den Hammer of the Day bekam. Reichenhall nutzte die Unruhe nach Charltons Auswechslung und fuhr die ersten Punkte ein.
Die Münchener antworteten nervenstark. Nach konzentriertem Spiel und erstklassiker Arbeit des gut aufgelegten Sturms verwandelte Sandro einen Strafstoß zum 7:3 Anschluss. Hitze und die durchsetzungsstarke Backline der Reichenhaller setzten den Münchnern daraufhin jedoch schwer zu. Drei Versuche mit Erhöhung sollten die Münchner vor ihrem Gegenschlag über sich ergehen lassen müssen. Der für Roderique eingewechselte legendäre Jerome dem nachgesagt wird schon gegen William Web Ellis Rugby gespielt zu haben erspähte ein Loch in den Reihen der Gäste und preschte hindurch. Geistesgegenwärtig bewies der Flanker mit dem herrlichen Schnurbart seine Französischkenntnisse und bellte "a gauche" über den Platz. Jerome lies daraufhin das Ei zu Arnod gleiten dieser blitzschnell zu JP und jener fand dann unseren Speedster Sandro, der den Ball endlich hinter der gegnerischen Mallinie ablegte und sogleich erhöhte. In der zweiten Halbzeit setzte der MRFC seine gute Arbeit kontinuierlich fort. Vor allem die Forwards überzeugten durch zahlreiche Turnovers und herausgespielte Strafstöße. Zwar punkteten die Reichenhaller erneut mehrfach doch auch hier zumeist aufgrund überlegener personeller Klasse und nicht aufgrund von ausgenutzten Teamfehlern. Schlussendlich gelang es den Münchnern auch in der zweiten halbzeit einen Ehrenversuch zu legen. Schnelle Hände und ein starkes Finish von Broccolli-Nick hin zu seinem ersten Versuch für den MRFC gaben dem Spiel einen versöhnlichen Abschluss. Zu bemerken ist noch, dass dieses Spiel bis zur 65ten Minute ein historischen Spiel hätte werden können. Nämlich ein Spiel in dem Baumeister nicht wieder Opfer hinterlistiger physischer Attacken durch den Gegner wurde. Doch leider musste sich der Hooker auch in diesem Spiel seiner Haut erwehren und wurde zur völligen Überraschung des gesamten Teams ERST IN DER 65ten Minute mit einer gelben Karte honoriert. Trotz der auf dem Papier hohen Niederlage hat die Zweite die Feuertaufe bestanden und kann nun erhobenen Hauptes in die nächsten Spieltage gehen.

Mannschaftsaufstellung München RFC:
1. Sebastian Boche
2. Martin Baumeister
3. Rudi Danner
4. Christophe Bertinatto (Capt.)
5. Karl Wolf
6. Tobias Lefherz
7. Constantin Kuhl
8. Jean-Philipp Teicher
9.  Francis Soualle
10. Arnaud Van Den Bosche
11. Niklas Graf
12. Karsten Konductorov
13. Sandro Tschaidse
14. Roderick Riquier (25 min. Jerome Prieto)
15. Alexander Charlton (15 min. Jacob Burwood)

Versuche: Niklas Graf, Sandro Tschaidse

Conversion: Sandro Tschaidse

Penalty: Sandro Tschaidse