FOLLOW

Frauen 2. Bundesliga Süd

München Großhadern, 05. September 2009

 

München RFC : ASV Köln
00:51

 

Man kann bei Weitem nicht von einer Glanzleistung sprechen, die die Münchner Damen den vergangenen Samstag gegen die Tabellenspitze aus Köln abgeliefert haben und irgendwie sah alles nach einem Déjà-vu à la Berlin aus, das sich da auf bayrischem Boden abspielte. München gab sich zwar Mühe, konnte aber dem flüssigen Teamspiel von Köln kaum Etwas entgegensetzen. Durch schnelle Pässe auf die Flügel konnten die Domstädterinnen immer wieder entlang der Seitenlinie durch die weiß-blaue Verteidigung durchbrechen und ließen die Gastgeber auf dem Weg ins Malfeld hinter sich. München war diesem dynamischen Spiel nicht gewachsen, Rucks und Scrums lösten sich nicht schnell genug, die Hintermannschaft war unorganisiert und die Verteidigungslinie stand nicht rechtzeitig, um dem Kölner Ansturm entgegenzuwirken. Wie so oft rissen sich die bayrischen Ladies in der zweiten Halbzeit zusammen und verteidigten etwas verbissener, aber wie in den vergangenen beiden Spielen fehlte die Aggression und die Verteidigung wartete eher auf den gegnerischen Angriff, anstatt ihm entgegenzugehen. Zudem zog sich Mannschaftskapitän und Second Row Roxane Kramer in der zweiten Halbzeit eine Knöchelverletzung zu und wurde in ihrer Führungsfunktion von Hooker Alice Coupel kurzfristig abgelöst. Das enttäuschende Ergebnis des ersten Heimspiels betrug 0 : 51 nach einem Halbzeitstand von 0 : 34.

 

München RFC : Wiedenbrücker TV
07:45

 

Das zweite Spiel startete wesentlich besser. Der MRFC zeigte deutliche Bemühungen, die Verteidigungslinie zu verbessern und spielte sogar als Team. Das hielt jedoch leider nur bis zum ersten Versuch des WTV, als sich die Verteidigungslinie wie so oft zu einem Verteidigungshaufen hin entwickelte und die Münchnerinnen wieder in ihr altes Muster zurückfielen: Wenig Aggression, viele Einzelaktionen, kaum Teamspiel. Gegen Ende der ersten Halbzeit mussten die Gastgeber dann auf Fullback Audrey Collin verzichten, die wegen einer Verletzung am Unterschenkel vom Feld geholt wurde. Nach einer Halbzeitansprache der Trainerin Kerstin Fricke startete Weiß-Blau in die zweite Halbzeit, und das beachtlich. Die Münchner Mädels kämpften, sie zeigten mehr Laufbereitschaft, spielten wieder als Mannschaft zusammen und die Pässe waren sicherer. So schaffte es Fly Half Larissa Bahrenburg eine Lücke in der Wiedenbrücker Verteidigung zu nutzen und in die gegnerische Endzone zu sprinten. Prop Steffi Müssig erzielte durch einen souveränen Kick die Erhöhung. In den letzten Minuten legte Neuling und Center Michaela Sauer einen beachtlichen Lauf an der Seitenlinie zurück und kam der gegnerischen Mallinie gefährlich nah. Die Damen der Landeshauptstadt schafften es sogar durch ein insgesamt homogeneres Teamplay den Gegner bis zum Ende weit in der eigenen Hälfte zu halten, zu einem weiteren Versuch reichte es leider nicht. Endstand 07 : 45.
Geburtstagskind des Tages: Veronika Rückborn, die ihren 18. mit uns auf dem Feld gefeiert hat.
Spielerin des Tages: Larissa Bahrenburg, für einen Versuch.
Rookie des Tages: Alexandra Pfeiffer, Veronika Rückborn und Tanja SchützDick of the Day: Heidy Pedraza, für einen high tackle