FOLLOW

Herren Regionalliga Bayern

Augsburg, 16. April 2016, Bericht: Maximilian Sonntag

 

RFC Augsburg : München RFC II
13 : 18

Am Samstag den 16.4.2016 spielte der RFC München auswärts im Nachholspiel der Hinrunde gegen den RFC Augsburg. München, angereist mit einer Mischung aus alt und jung,  und dem erklärten Ziel die Tabellenführung gegenüber Unterföhring auszubauen. Für den RFC Augsburg galt die Devise dieses Spiel unbedingt gewinnen zu müssen um den Anschluss an die Spitze halten zu können und mit einem potentiellen Sieg auf Platz 3 des Tableaus zu klettern.
Zu Beginn des Spiels setzte sich München in der Augsburger 22 fest, kassierten jedoch einen Penalty in aussichtsreicher Position vor dem Augsburger Malfeld. Augsburg kam langsam aber sicher besser ins Spiel. Der Fly-half der Männer in Grün und Weiß brachte mit langen und vom starken Wind schwierig auszurechnenden Kicks den Full-back der Münchener Ben Critichley in Bedrängnis. Dieser konnte jedoch durch guten Einsatz einige brenzlige Situationen klären. 
Während die Gasse der Münchener gut funktionierte und im Gegenzug das Augsburger line-out unter Druck gesetzt werden konnte, ließen die Männer in blau das ein oder andere Tackle aus, was die starke Back-line der Augsburger auszunutzen wusste, lediglich der ungenaue finale Pass der Fuggerstädter verhinderten Punkte. In dieser Phase gelang  Augsburg ein Break und ein sicherer Versuch der samoanischen 13 konnte durch ein phantastisches Try saving-Tackle verhindert werden, nach beherzten Sprint über das halbe Spielfeld von Center Leon Fellner-Feldegg ( O-Ton : " ich bin noch nie so schnell gelaufen in meinem Leben "). Im Gegenzug bestrafte MRFC Urgestein Alan Moughty die Disziplinlosigkeiten Augsburgs ( gelbe Karte 27. Minute ) trotz des böigen Windes aus beachtlicher Distanz mit Penaltykicks über die Stangen  ( 21. 3:0 und 30. Minute 6:0). Der Druck der Augsburger blieb jedoch unverändert konstant und nach einer Serie von misstackles konnte Augsburgs Nummer 8 nur durch ein nicht regelkonformes Tackle vorm ablegen im Malfeld gestoppt werden. Outside-Center Maximilian Sonntag musste daraufhin 3 Minuten früher in die Halbzeit und in die sin bin (gelbe Karte 37. Minute ). 3 Minuten später schrieb Augsburg die ersten Punkte durch die Nummer 15 mittels Penalty auf ihr Konto (40. Minute ) zum Halbzeitstand von 6:3 aus Sicht der Landeshauptstädter.
Ersatzspieler Konstantin Kuhl analysierte das Spiel der Münchner und zählte die Schwachstellen  und Stärken auf, welche es in Halbzeit 2 zu verbessern galt. Da der MRFC in zu Beginn der 2. Halbzeit 7 Minuten in Unterzahl agieren musste, kam es zu taktischen Umstellungen. 
Die zweite Hälfte begann denkbar schlecht aus Sicht der Münchner. Augsburgs Fullback traf einen schwierigen Penalty zum Ausgleich in der 44. Minute. Keine 2 Minuten danach konnte Augsburgs Nummer 10 die Unachtsamkeiten der Verteidigungslinie Münchens nutzen und den Ball in der Ecke des Malfelds ablegen. 6:13 lautete der Zwischenstand nach erfolgreicher Conversion durch den Fullback der Augsburger (48. Minute ). Vollzählig und augenscheinlich wacher dank des Augsburger Weckrufes begann nun die beste Phase des MRFC. Kombiniert mit mangelnder Disziplin der Augsburger könnte man sich dank Penaltykicks in die Augsburger 22 vorarbeiten. Durch ein sicheres Line-out formierten die Forwards der blauen ein starkes Maul, welches erst kurz vor der Try-line gestoppt werden konnte. Nach ein paar Phasen in der Nähe des jeweiligen Rucks, schnappte sich der Münchner Scrumhalf Alan Moughty nach einem Penalty den Ball und erzielte durch die Beine der Abwehr hindurch den 1. Versuch für den MRFC ( 50. Minute). Die Erhöhung misslang nicht zuletzt der widrigen Windverhältnisse wegen. Neuer Spielstand 11:13. Anstatt die Münchner Punkte spielerisch zu beantworten, entschied sich Augsburg körperlich ein Zeichen zu setzen, auch außerhalb des Regelwerks. Die Folge war eine gelbe Karte für die bis dahin starke Nummer 10 der Augsburger (59. Minute ).  Das Fehlen des Verbinders machte sich in der Hintermannschaft Augsburgs bemerkbar, aber auch die Defensive stand nun deutlich besser als in Halbzeit 1. Weitere Penalties führten zu einem Line-out 10 Meter vorm Malfeld Augsburgs. Das Maul der Münchner setze sich in Bewegung und dank der Unachtsamkeit der Augsburger, welche die blinde Seite völlig unverteidigt ließen , erkannte der erfahrene Alan Moughty die Lücke und konnte in die Ecke des Malfelds einlaufen und den Ball noch relativ mittig platzieren(64. Minute). Die nun vom Winkel günstige Conversion verwandelte er souverän (65. min).  Augsburg benötige nun beim Stand von 18:13 einen Versuch mit Erhöhung um dieses Spiel noch für sich entscheiden zu können. Doch zuerst hatte München die Chance sich weiter auf die Punktetafel zu schreiben. Leider wurde ein Penaltykick der Münchner 9 auf die Malstangen buchstäblich vom Winde verweht. Es blieb also spannend. Augsburg wollte unbedingt gewinnen und drückte nun München in ihre 22. Abermals gelang der stark aufspielenden 13 der Augsburger ein Break - doch der ebenso formidable Flügel Caiel Harnischfeger stibitzte den Ball 1 Meter vor der Münchner try line aus dessen Armen. So verteidigte die letzten Minuten München sicher ihr Malfeld und schließlich ging München RFC dank einer starken Steigerung in der 2. Halbzeit und dank guter Disziplin -Captain Owain Williams hatte seine Mannen gut unter Kontrolle-, in einem harten, teils giftigen und intensiven Spiel als Sieger vom Feld und konnte die Tabellenführung ausbauen. Für eine wenig eingespieltes Team, die Backline der Münchner beispielsweise stand zusammen so noch nie auf dem Feld ( an dieser Stelle herzlichen Glückwunsch an Flyhalf  Leandro Gatti zum 1. Spiel für den MRFC und zum 1. Spiel seit 15. Jahren ) war die Leistung ansprechend, hat aber natürlich noch Potenzial. Mit entsprechenden gemeinsamen Spielen und Trainings wird diese Mannschaft sich jedoch kennenlernen und zusammenwachsen und dem gesamten MRFC in Zukunft noch viel Freude bereiten.
Im Gegensatz zur 1. Mannschaft des MRFC bleibt die 2. Mannschaft im traditionellen "Boat race" diese Saison ungeschlagen und grüßt auch dort von der Tabellenspitze.
Der Augsburg RFC erwies sich als guter Gastgeber und kann höchst verdient einen Bonuspunkt aus dem Spiel mitnehmen. Vielen Dank auch dem Schiedsrichter, der trotz der Härte das Spiel gut im Griff hatte und gleichermassen pfiff.
Kommende Woche empfängt der MRFC die Nachbarn aus Unterföhring, eine Partie zwischen dem 1. und 2. der Regionalliga, eine mir Spannung erwartete Partie. Unterföhring, in Rückrunde bisher ungeschlagen  jeweils mit Bonuspunkt gewonnen), möchte dem Traditionsverein aus der Nachbarschaft sicherlich ein Bein stellen und die Chance auf Platz 1 wahren. 

Mannschaftsaufstellung MRFC:
1. Alberto Andreotto
2. Borja Mandaluniz
3. Sebastian Boche
4. Owain Williams
5. Nikolas Eggers (ab 41.min Caspar Hasner, ab 60.min Henrique Zingg)
6. Tautuki Choice (ab 75.min Christoph Hille)
7. Sam Cross
8. Kevin Briggs
9. Alan Mpughty
10. Leandro Gatti
11. Korbinian Vogel (ab 75.min Pierre de Bartolil)
12. Lion Feldner-Feldegg (ab 65.min Konstantin Bachmann)
13. Maximilian Sonntag
14. Caiel Harnischfeger
15. Benjamin Coney-Critchley

Versuche: Alan Moughty 2x
Erhöhungen: Alan Moughty
Penalties: Alan Moughty 2x