FOLLOW

Herren Regionalliga Bayern

München, 29. Oktober 2016, Bericht: Constantin Kuhl

 

München RFC II : RC Stusta München II
20 : 14

Das Derby gegen Stusta begann nach einem sehr konzentriertem und fokussiertem Aufwärmen mit gutem Druck der Gastgeber. Dieser konnte jedoch nicht in Punkte verwandelt werden und die Gäste aus dem Norden zeigten ein ums andere Mal, dass sie gut kontern können. So entwickelte sich ein offener Schlagabtausch auf Augenhöhe der für die zahlreichen Zuschauer am Spielfeldrand von Großhadern großen Unterhaltungswert bot. Es waren dann auch die Gäste die nach 10 Minuten die Führung nach einem Regelverstoß der Gastgeber auf dem Fuß hatten, den Straftritt jedoch nicht verwandelten. Angesichts dieser Warnung war der MRFC nun endgültig entschlossen das Spiel an sich zu reißen. Dies sollte ihm in der 15ten Minute auch gelingen. Nachdem die Hintermannschaft kurz vor der Linie aufgehalten wurde besorgte Der Sturm den Rest mit der „Brechstange“: Zweite Reihe Stürmer Williams tauchte im Zuge eines Pick and Go ins gegnerische Malfeld ein. Moughty gelang die dazugehörige Erhöhung und baute die Führung zum 7 zu 0 aus. In der darauffolgenden Phase waren die Gastgeber nicht zuletzt durch ihr überlegenes Gedränge das dominantere Team. leider wurde die mögliche Vorentscheidung ein ums andere Mal verspielt weil der „letzte Pass“ trotz deutlicher Überzahlsituationen nicht gelang. Dafür gelang dann den Gästen kurz vor der Halbzeit der Ausgleich zum 7 zu 7.
Nach der Pause setzte sich der wilde Schlagabtausch aus der ersten Halbzeit fort. Wieder war es der MRFC der die Führung an sich riss. So war es Moughty der die unübersichtliche Situation nach mehreren Pick and Gos kurz vor der Mallinie Stustas ausnutzte und durch die Reihen der aufgeriebenen Verteidigung brach um zum Stand von 12 zu 7 zu erhöhen. Doch dem Derby gerecht dachten die Gäste nicht ans Aufgeben. Vielmehr rissen sie ein paar Minuten später sogar die Führung an sich! ein erhöhter Versuch drehte das Spiel in der 60ten Minute zu ihren Gunsten. Die Gastgeber reagierten souverän und unaufgeregt. In Ruhe arbeiteten sie sich kontrolliert ein ums andere Mal in die Hälfte der Gäste. Als diese sich dann in der 65ten Minute einen Regelverstoß leisteten trat Moughty zum Straftritt an. Kaltschnäuzig und nervenstark verwandelte er und wendete das Blatt erneut zum 15 zu 14. Die Spannung war auf dem Höhepunkt bis die individuelle Klasse des Verletzungsrückkehrer Robert Schuster in der 75ten Minute den Unterschied ausmachte: Nach einem Gedränge gelang es ihm zahlreiche Verteidiger zu schlagen um dann auf Moughty abzulegen der dann den spielentscheidenden Versuch zum 20 zu 14 Endstand legte.
Man of the Match: Alan Moughty
Hammer of the Day: Leandro Gatti
Dick of the Day: Constantin Kuhl

Fotos: hier

Mannschaftsaufstellung MRFC:
1. Adrian Schiller (ab 55.min Sergio Delgardo)
2. Constantin Kuhl (ab 55.min Simon Laurich)
3. Quentin Degroote (Capt.)
4. Owain Williams
5. Jakob Rauch (ab 55.min Daniel Koschelmann)
6. Jerome Prieto (ab 55.min Maximilian Nieland)
7. Tom Grealish
8. Kent Walsch (ab 65.min Robert Schuster)
9. Alan Moughty
10. Raul Bolanos
11. Carlos Prieto (ab 60.min Korbinian Vogel)
12. Leandro Gatti
13. Jack Willis
14. Tobias Mies (ab 55.min Stefan Strangmüller)
15. Lion Fellner-Feldegg

Versuche: Owain Williams, Alan Moughty
Erhöhung: Alan Moughty
Penalty: Alan Moughty