FOLLOW

Frauen Regionalliga Süd

München Großhadern , 31. Oktober 2009, 3. Turnier

 

München RFC  -  RC Rottweil  42:00

Die Münchner Mädels starteten hochmotiviert in diesen letzten Spieltag vor der Winterpause, nicht zuletzt wegen dem eher gemäßigten Spieltempo. Begünstigt durch den moderaten Spielstil der schwarz-gelben Rottweilerinnen hatte der MRFC die Möglichkeit, ein geordnetes Teamspiel aufzuziehen und im Training erlernte Spielzüge in die Praxis umzusetzen. So gelang es den bayrischen Ladies mehrmals, die Verteidigungslinie der eher wie Schoßhündchen anmutenden Gegnerinnen zu durchbrechen und immerhin sechs Versuche zu legen, die durch souveräne conversion kicks abgerundet wurden. Ein Hochgefühl das den Münchnerinnen seit Längerem verwehrt geblieben war. Insgesamt ein sehr zufriedenstellendes Spiel, das das angekratzte Selbstvertrauen der MRFC-Damen stärkte.

 

München RFC  -  RC Stuttgart  00:19

Ermutigt durch die positive Leistung des ersten Spiels begannen die Münchner Ladies das zweite Spiel gegen den als stark eingeschätzten RC Stuttgart sehr engagiert. Trotz einer konstant guten Teamleistung der bayrischen Damen, und einer gegenüber den letzten Spieltagen deutlich verbesserten Abwehrstruktur, nutzten die Stuttgarterinnen die wenigen Individualfehler und kamen dadurch zu drei Versuchen während der ersten Halbzeit. Die Moral stimmte und München kämpfte um jeden Zentimeter. Unserer Mannschaft gelang es zwar nicht zu kontern, jedoch wurden die Gegnerinnen bis zum Ende ohne weitere Gegenversuche in Schach gehalten.

 

München RFC  -  SG Freiburg/Karlsruhe  14:05

Gegensätzlich zu den ersten beiden Spielen begannen die Münchnerinnen das letzte Spiel vor Weihnachten eher verhalten und unkonzentriert. Die erste Halbzeit war gespickt von Passfehlern und statischen Angriffen, die anmuteten, als wollte man, anstatt Versuche zu legen, den Gegner zerstören. Der gegnerische Versuch setzte Weiß-Blau vor heimischem Publikum noch zusätzlich unter Druck. Durch die Halbzeitansprache der Trainerin wachgerüttelt, zeigte sich in der zweiten Hälfte ein anderes Bild. Hohes Engagement, Zielstrebigkeit und gutes Teamwork zeichneten das Spiel der Münchner Mädels aus. So gelang es durch präzises und gut getimtes Passspiel den Punktestand zu drehen. Ein verdienter Abschluss und ein schönes vorweihnachtliches Geschenk, das Mut für das kommende Frühjahr macht.