FOLLOW

Frauen Regionalliga Turnier in Bad Reichenhall

 

Am Samstag, den 05.10.2013 spielten die Münchner Rugby Frauen beim 7er Regionalligaturnier in Bad Reichenhall.

Weiterlesen: 2013.10.05. Spieltag 1 FRL

Internationales Turnier in Regensburg


Regensburg, 24.8.2013, Bericht: Veronika Rückborn und Anna Sauermann

An einem sonnigen Samstag machten sich 8 rugbyverrückte Damen aus München auf den Weg nach Regensburg. Erklärtes Ziel: der Gewinn des internationalen Rugbyturniers! Zusammen mit Veronika und Anna, die bereits in Regensburg waren, war das Team komplett.

Weiterlesen: 2013.08.24. Spieltag 1 FS

Bayerische 7er Meisterschaften Frauen

 

Memmingen, 08.Juni 2012, Bericht: Anna Sauermann

Bayerischer Vizemeister im 7er Rugby der Frauen

An einem sonnigen Samstag machten sich die MRFC Damen, samt Herren, auf nach Memmingen um dort die bayerischen Meisterschaften im 7er Rugby auszutragen. Mit einem 10 Mann bzw. Frau starken Kader wollten die Münchnerinnen zeigen, was in ihnen steckt und den Pokal gewinnen. Im Laufe der Gruppenphase waren zunächst 3 Spiele angesetzt und gegen 17Uhr sollte dann das Finale stattfinden. Erklärtes Ziel: Finale! Das erste Spiel sollte gleich gegen den stärksten Titelfavoriten gehen. Die Damen der StuSta traten erwartungsgemäß stark auf. Trotz starker Gegenwehr der MRFC Damen war eine schnelle Führung nicht abwendbar und weitere Versuche folgten. Die Verteidigung der Stürmerinnen, vor allem Michis tackles, sollten hier besondere Erwähnung finden. Endstand: MRFC 0 Stusta 38.
Das zweite Spiel gegen das Team aus Bamberg sollte sehr anstrengend und intensiv werden. Es stelle konnte zu Beginn des Spiels die Führung der Bambergerinnen durch einen schönen tackle vor der eigenen Mallinie verhindern und die Münchnerinnen konnten mit einem schnellen Konter mit 5:0 in Führung gehen. Heidy konnte noch 2 Punkte hinzufügen und so stand es zunächst 7:0 für den MRFC. Die Bambergerinnen zeigten sich jedoch wenig beeidruckt und machten Druck. Erneut musste ein ?try-saving tackle? eine Bambergerin stoppen und der Ball war wieder in Händen der Münchnerinnen. Doch der Schiedsrichter entschied sich für einen penalty try für Bamberg-welcher auch prompt verwandelt wurde. Somit stand es nur noch 7:5 für den MRFC. Die Münchnerinnen liessen sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen und der Sturm um Michi, Sabrina und Tanja machte Druck nach Vorne. Zwei weitere Versuche von Vroni und Heidy folgten unter dem strengen Blick der MOB und unter dem Applaus der MRFC Jungs. Heidy schaffte es aus einer wirklich schwierigen Position eine weitere Erhöhung zu erzielen. Endstand: MRFC 24   Bamberg 12
Versuche: Vroni (1x), Heidy (1x), Anna (2x), Erhöhungen: Heidy (2x).
Spiel Nummer 3 sollte ähnlich interessant werden da es sich um ein gemischtes Team aus Bad Reichhallerinnen, Memmingerinnen und Nürnbergerinnen handelte. Gleich zu Beginn des Spiels schockte eine Verletzung von unserer Nummer 9 und Kickerin Heidy alle Anwesenden. Sie wurde realtiv schnell ins Krankenhaus gebracht und wir mussten nun ihren Ausfall sowie die Abwesenheit von Vroni kompensieren.
Die MRFC Damen bewahrten Ruhe und konnten den Gegnerinnen ihr Spiel aufzwingen. Schnell ging man in Führung. Die MRFC Damen spielten simples Rugby gegen ein sehr unerfahrenes Team. So gelang es Anna zweimal nach einem Münchener Scrum, einen Versuch über die ?blindside? zu erzielen. Audrey, Tanja und Sabrina machten es den Gegnerinnen schwer in Ballbesitzm zu bleiben und störten immer wieder deren Spielaufbau. Sabrina und Estelle gelang es, ihren ersten Versuch im blau-weißen Trikot zu legen. Ergebnis: MRFC 38    Memmingen 5.
Versuche: Kris (1x), Sabrina (1x), Estelle (1x), Michi (2x), Anna (2x), Erhöhungen: Audrey (1x).
Das Finale war auf 17Uhr angesetzt und der Stern brannte unerbittlich vom Himmel. Ein langer und anstrengender Rugbytag neigte sich dem Ende zu und man hatte nur noch genau 7 Spielerinnen für das Finale gegen die starke StuSta zur Verfügung. Da hieß es noch einmal alle Reserven mobilisieren und alles geben. Im Stadion, unter den wachsamen Augen aller teilnehmenden Mannschaften, kämpften die MRFC Damen wie Löwinnen. Gute scrums, rucks und tackles machten es den StuSta Damen schwer ihr Spiel zu spielen. Dennoch gelang es der StuSta fünf mal durchzubrechen und sich somit den Pokal zu sichern. Endstand: MRFC 0     StuSta 29
Obwohl die Münchnerinnen als Zweite zwar ?leer? ausgingen und den Pokal nur aus der Ferne betrachten konnten, waren die bayerischen 7er Meisterschaften 2013 ein voller Erfolg nicht nur für die MRFC Damen sondern für den ganzen Verein. Ein ganz besonderer Dank gilt auf diesem Weg ?unseren? Jungs Rory, Pascal, Julian, Adrien, Bruno, Gaspard, Roderick, Niklas, Tim und den MOBs für ihre tolle Unterstützung!!!
Aufstellung:
1    Michi
2    Sabrina
3    Tanja
8    Kristina
9    Heidy
10  Audrey
11  Veronika
12  Estelle
13  Anna
14  Nelly
Versuche: Sabrina (1x), Kris (1x), Vroni (1x), Heidy (1x), Estelle (1x), Michi (2x), Anna (4x)
Erhöhungen: Audrey (1x), Heidy (4x)

Freundschaftspiel
Stuttgart, 18. Mai 2013, Bericht: Wiebke Hederich

 

Stuttgarter RC : München RFC

47 : 0

Nachdem die MRFC-Ladies das letzte 7er Turnier der Saison erfolgreich hinter sich gebracht hatten, wollten sie auch noch Erfahrungen im 15er Rugby machen. Da passte es gut, dass uns die Stuttgarterinnen zu einem Abschiedsspiel für ihre langjährigen Spielerinnen Petra Baumer, Sue Clerc und Petra Schwab eingeladen hatten. Da die meisten Teammitglieder bislang nur 7er Rugby gespielt hatten, verstärkten sich die MRFC Frauen für dieses Spiel mit der erfahrenen Rekord-Nationalspielerin Anke Schmette die ihre spielerische Karriere 2008 beendet hat. Zudem spielten auch die ehemaligen MRFC-Spielerinnen Alice Coupel und Wiebke (jetzt Trainerin) noch einmal mit. Da viele MRFC-Frauen schon ihren Pfingsturlaub gebucht hatten, brauchten wir zudem noch Verstärkung von einer StuSta-Spielerin, Anna, die ebenfalls ihr erstes 15er Spiel absolvierte. Leider hatten die Mädels nur ein gemeinsames 15er-Training absolvieren können und das merkte man in den ersten Minuten auch deutlich: die Verteidigungslinie war schlecht organisiert und der Ball ging in den Rucks verloren. Zum Glück war auch Stuttgart zunächst schlecht aufgestellt, sodass es einige Zeit dauerte, bis sie zum ersten Versuch einliefen. Es zeigte sich schnell, dass die MRFC-Mädels gegen das erfahrene Bundesliga-Team Stuttgart heute nicht gewinnen konnten. Dennoch hielt die Münchener Verteidigung gut dagegen und besonders unsere schnellen Französinnen Aude (15) und Estelle (13) tackelten unermütlich. Aber den “Hammer of the Day” verdiente sich Anke (8), die die Stuttgarter Nummer 8, die sich ihres Versuches schon sicher schien, kurz vor der Linie förmlich ins Gras klebte. Leider legten die Stuttgarterinnen dennoch insgesamt 9 Versuche, aber wenigstens ließen die Münchenerinnen sie nie in die Mitte, sodass den Stuttgarterinnen nur eine Erhöhung gelang. Der Ehrenversuch blieb München verwehrt, auch wenn es mehrfach knapp war. Mit dem unter den Voraussetzungen moderaten Endstand von 47:0 für Stuttgart konnten die Münchenerinnen durchaus zufrieden sein. Nun heißt es, diesen für das für Ende August/Anfang September geplante Rückspiel in München zu verbessern. Anschließend genossen wir noch für eine Weile den schönen Tag mit den Stuttgarterinnen, bevor wir auf der Rückfahrt dafür sorgten, dass im Regionalexpress niemanden langweilig wurde.
Vielen Dank auch an unsere Fans Laurentiu, Sam und Maira, die als Linienrichter, Fotografen und Wasserträger unverzichtbar waren und an unsere Managerin Audrey.

Spielerin des Tages: Aude, die in Angriff und Verteidigung überragte und als Schlussspielerin dafür sorgte, dass durch schnelle Gasseneinwürfe die noch ungeübten Münchener Stürmerinnen entlastet wurden.

Rookie of the Day: Fernanda, die in ihrem zweiten Spiel bereits die Drop-Kick-Antritte übernahm und einige schöne Tackels machte.

Hammer of the Day: Anke