FOLLOW

Frauen Regionalliga Turnier in Regensburg

 

Am Samstag, den 01.09.2012 spielten die Münchner Rugby Frauen beim 7er Regionalligaturnier in Regensburg mit.

Bericht von Maria Latos

 München RFC : Karlsruher SV
5 : 26

Die Frauen des München Rugby Football Clubs starteten auf der Sportanlage in Regensburg gegen die Damen des Karlsruher SV. Wie in vielen Turnieren zurvor brauchten die Münchener Frauen die erste Halbzeit um ins Spiel zu kommen. Die Verteidigung war unkoordiniert, viele Tackles wurden verpasst. Zudem war die Unterstützung in den Rucks nicht schnell genug da, so dass auch dort viele Bäller verloren gingen. So führten die KSVer Damen zum Halbzeitpfiff mit zwei Versuchen.
Nach einer kurzen Teambesprechung in der Halbzeitpause gelang es Trainierin Wiebke Hederich jedoch ihre Mannschaft zu wecken und die Münchner Damen konnten ihr Können in der zweiten Halbzeit wenigstens ansatzweise zeigen. Ein hart erkämpften Versuch konnte schlussendlich Heidy ablegen. 
Trotzdem verloren sie das Spiel 25:5

München RFC : RC StuSta München
  0 : 19

Das wohl spannendeste Spiel bestritten die MRFC-Damen gegen die zweite Mannschaft aus München - die Mädels von der Studentenstadt. In der vergangenen Saison konnten sich die MRFCler gegen die StuSta immer deutlich durchsetzten, verloren kein Spiel. In der Sommerpause aber hatte auch die Spielerinnen der StuSta hart trainiert.
Die Partie war demenstprechend anstrengend, die Tackles saßen bei beiden Mannschaften, so dass es einige verletzungsbedingte Unterbrechungen gab. Die Verteidigung der MRFCler Frauen war dieses Mal koordinierter, genau wie der Angriff. Einige Mal gelang es den ihnen, die Verteidigungslinie der StuSta zu durchbrechen, jedoch nicht den wichtigen Versuch zu legen, im Gegensatz zu den StuSta Damen.
So endete die Partie 19:0 für die StuSta.

München RFC : Stuttgarter RC
 5 : XX (friendly)

Im dritten und letzten Spiel nahmen die Münchener Mädels nochmal alle Kräfte zusammen und zeigten den Stuttgarterinnen in der ersten Halbzeit, dass auch im Dritten Spiel noch mit ihnen zu rechnen war. So gingen sie mit einem schönen Teamveruch, der am Ende von Tanja ins gegnerische Malfeld abgelegt wurde, mit 5:0 in Führung. Jeodch schwindeten die Kräfte während des Spiels, so dass die ausgeruhten Stuttgarterinnen, die ihr erstes Spiel bestritten, das ausnutzen konnten. Die laufstarken Spielerinnen aus Baden-Württemberg durchbrachen immer wieder die Verteidigungslinie der müden Münchenerinnen und konnten so das Spiel für sich entscheiden.
Endstand:  


Trainerin Wiebke Hederich war dennoch zufrieden mit der Leistung ihrer Mannschaft. Gerade das Ballhandling hat sich bei allen gebessert, so dass es kaum gegnerische Gedränge gab.
Auch an anderen Punkten sieht sie Potential für Verbesserung, so dass die Damen vom MRFC optimistisch in die Zukunft blicken können. Das nächste Turnier findet im Oktober in Nürnberg statt.

Ein großes Danekschön auch nochmals an den Regensburger Frauenmannschaft, die uns noch zum Feiern auf die Regensburger Dult eingeladen haben! 

Spielerinnen:
Lisa Goldmann
Céline Calvo
Audrey Collin
Michaela Lengemann
Kristina Hannebrüder
Heidy Pedraza
Tanja Schütz
Yvonne Schwarzkopf
Trainerin: Wiebke Hederich

Versuch: Heidy Pedraza

Frauen Regionalliga Turnier in Karlsruhe

Am Samstag, den 21.04.2012 spielten die Münchner Rugby Frauen beim 7er Regionalligaturnier in Karlsruhe mit.

Bericht von Laura Bubl

Am 21.04.2012 hieß es für die MRFC-Rugby-Damenmannschaft auf nach Karlsruhe zum Regionalliga-Turnier im 7er Rugby. Nach entsprechendem Aufwärmen und Einspielen startete 12.30uhr das erste von 3 Spielen:

Stuttgarter RC : München RFC

15 : 00

Nach der Niederlage gegen Stuttgart in der Bundesliga am vorherigen Wochenende waren alle sehr motiviert, es den Gegnern diesmal zu zeigen. Jedoch machte sich schnell das übliche Problem bemerkbar, dass die MRFC Damen nur langsam in ein Spiel /Turnier einfinden. So wurde gleich der erste Ankick des MRFC durch ein Abspracheproblem der Hintermannschaft von den Stuttgartern in einen Versuch umgewandelt. Nach einem weiteren unglücklichen Kick der Ausleihspielerin direkt in die Hände einer Stuttgarterin nicht weit vom Malfeld wäre es beinahe zu einem 2. Versuch für Stuttgart gekommen. Jedoch verkannte die gegnerische Spielerin das Malfeld und legte den Ball zu früh ab. Die Münchnerinnen fanden jetzt immer besser ins Spiel und konnten die Stuttgarter vom Malfeld zurück drängen. In der 2. Halbzeit spielten beide Mannschaften sehr ausgeglichen, jedoch gelang es den Stuttgartern in den letzten Minuten noch einen Versuch zu legen.

München RFC : SG Freiburg/Karlsruhe

31 : 05

Die ersten Minuten des 2. Spiels verliefen wie das vorherige. Auch hier konnte der Kick des MRFC durch ein Abspracheproblem der Hintermannschaft in einen Versuch umgewandelt werden. Jedoch bauten die Münchnerinnen deutlich Druck auf und durch ein gutes Passspiel gelang es der Ausleihspielerin über die Außenseite durchzubrechen und den ersten Versuch für den MRFC zu legen. Danach wurden die Gastgeber sofort wieder vor deren Malfeld zurückgedrängt bis der 2. Versuch für den MRFC durch erneut gute Pässe auf die Außenposition der Ausleihspielerin realisiert werden konnte. Nachdem die Karlsruhe/Freiburg-Spielerin wieder zurück gedrängt werden konnten, ergab sich diesmal für Lisa die Lücke, welche sie nutzte, um den 3. Versuch zu legen. Der 4. Versuch für den MRFC erfolgte in der 2. Halbzeit nachdem der Ball von einem Ruck sehr gut raus gespielt werden konnte und es Larissa ermöglichte durch die gegnerische Mannschaft durchzubrechen. Am Ende des Spiels wurde ein weiterer Versuch für den MRFC durch gutes Support-Laufen realisiert.

München RFC : Piratenteam (Freundschaftsspiel)

31 : 05

Beim letzten Spiel des MRFC handelte es sich zwar nicht um ein Punktspiel, dennoch waren die Münchnerinnen hoch motiviert das Turnier mit einem Sieg abzurunden. Von Anfang an konnte Druck auf die gegnerische Mannschaft aufgebaut werden. Durch gute Pässe gelang es Lisa mehrere Male eine Lücke zu nehmen, durchzubrechen und Versuche für den MRFC zu legen. Der Piratenmannschaft gelang zwar ein Versuch, doch auch Larissa schaffte es über die Außenseite durchzukommen und einen Versuch für den MRFC zu legen. Zum Schluss konnte Larissa noch einmal durch die Mitte durchbrechen und passte nach dem sie eine Piratin stoppte sehr gut auf Laura, die dann den Ball ins Malfeld brachte und den letzten Versuch dieses Turniers legte.

Spielerin des  Tages: Lisa Goldmann

Mannschaftsaufstellung München RFC:
1. Steffi
2. Sabrina
3. Lisa Goldmann
4. Farissa Bahrenburg
5. Nadine Eckstein
9. Heidy Pedraza
10. Kristina Hennebrüder
12. Stephanie Batty
15. Laura Bubl

Versuche: Steffi 2x, Larissa Bahrenburg 2x, Lisa Goldmann 4x, Sabrina, Laura Bubl

Erhöhungen: Larissa Bahrenburg 6x

Frauen Regionalliga Turnier in Heidelberg

Am Samstag, den 24.03.2012 spielten die Münchner Rugby Frauen beim 7er Regionalligaturnier in Heidelberg mit.

Bericht von Lisa Goldmann

Am Samstagmorgen ging es für die weiß-blauen Damen nach Heidelberg. Es standen drei Spiele auf dem Plan, alle waren voller Eifer zu gewinnen und das Wetter spielte mit herrlichem Sonnenschein auch noch mit.

SG SC Neuenheim / Heilbronn : München RFC

38 : 00

Jeder kannte seine Aufgabe und war sich seiner Stärken bewusst, doch der kleine Aufwachschalter klemmt etwas bei München und schon nach wenigen Sekunden hat der SCN den ersten Versuch über die Außenseite gelegt. Und auch der nächste Versuch der Gegnerinnen lässt nicht lange auf sich warten. München verpasst einige Tackles und lässt sich zu viele Lücken in die Verteidigung reißen. Jedoch bauen sie nach und nach immer mehr Druck auf und lassen so einfache Versuche wie zu Beginn nicht mehr zu. In seltenen Momenten in denen der MRFC im Angriff war, funktionierte ein schönes Passspiel und ein präsenter Support war auch vorhanden, doch trotzdem war der Gegner in Kontaktsituationen dominierender, wodurch den Münchnerinnen leider keine Versuche vergönnt waren. Der Druck auf den SCN wurde zunehmend größer und ihre Vorwärtsbewegung insbesondere in der zweiten Halbzeit eingedämmt. Dadurch können einige Versuche verhindert werden, jedoch endet das Spiel mit einer Auftaktniederlage für Weiß-Blauen. Endstand 38:00.

RC Stusta München : München RFC

00 : 26

Was braucht man, um der anderen Münchner Mannschaft zu zeigen, wer die Hosen besser an hat? Erst mal ein konstruktives Teamgespräch, dass das Spiel gegen den SCN nie stattgefunden hat und man jetzt doch bitte den Schalter umlegt und anfängt Rugby zu spielen. Dann noch ein bisschen Vertrauen und Aggression.
Viele Wege führen nach Rom, heißt es doch so schön. Hier ging der Weg zu Beginn über ein schnelles und präzises Passspiel auf Larissa, die dann gleich über Außen den ersten Versuch legt, sie erhöht auch. Gefestigt in ihrer Angriffslinie nahm auch die Verteidigungslinie an Effizienz zu und so gaben die weiß-blauen Damen den Gegnerinnen keine Chance ihrerseits durchzubrechen. Der MRFC schaffte es die StuSta bis kurz vor die Mallinie zurück zu drängen, leider wurde die Chance aber durch einen Vorball vergeben, sodass die StuSta zu einem Konter ansetzte. Kerstin konnte dies aber durch ein gelungenes Tackle verhindern, wodurch man den Ball wieder zurückerobern konnte. Guter Supportlauf war die Basis für den nächsten Versuch durch Larissa, ebenfalls erhöht. München baute weiter Druck auf und erhöhte die Kombinationsgeschwindigkeit. Leider auch manches Mal zum eigenen Nachteil, wenn der Support die Geschwindigkeit des Ballträgers nicht mithalten konnte. Dadurch ging der Ball im Ruck an die Gegnerinnen verloren, doch schnelle Reaktion und Tacklesicherheit sorgten dafür, dass die Situation keine Gefahr darstellte. Halbzeit 00:14
StuStas Konzentration ließ mit der Zeit auch nach, sodass Kerstin ohne Ball bei dem Versuch zu kicken getackelt wurde. Der Penalty ermöglichte es Laura durchzubrechen, die von der StuSta mehr beobachtet als angegriffen wurde. Damit war der Weg frei für ihren ersten Versuch für den MRFC, leider ohne Erhöhung. Selbst mit einem ungeübten Scrum waren die Münchner Mädels doch ein durchaus ernstzunehmender Gegner und konnten auf jeden Fall die eigenen Scrums gewinnen. Doch auch die Tackles der Mannschaft waren durchaus produktiv. Nach einigen Münchner Tackles und einem Ballverlust gelang es Larissa nach einem Penalty und durch gutes Zusammenspiel den letzten Versuch der Partie zu legen, den sie auch wieder erhöhte. Endstand 26:00

SG Freiburg/ Karlsruhe : München RFC

12 : 19

Motiviert durch den Sieg über den Stadtkonkurrenten, wollte man auch dieses Spiel gewinnen. München übte von Anfang an Druck aus und gab den Piraten kaum Platz. Leider gelang es ihnen nach einem Penalty gegen Weiß-Blau durchzubrechen. Der Versuch wurde nicht erhöht. Dagegen war aber Münchens Passspiel fließend über das ganze Spielfeld, sodass sich für Veronika eine Lücke öffnete. Der Vorteil wurde aber durch einen Vorball unterbrochen. Trotzdem hielt der Druck der Verteidigungslinie der Münchnerinnen an, leider ging der Ball aber im Scrum verloren. München verlies sich aber auf seine präzisen Tackles und erzwang einen Vorball der Gegner, sodass der Vorteil schnell genutzt wurde und Kerstin am Ende der Passfolge einen Versuch legen konnte, Larissa erhöhte. München hielt den Druck weiter konstant aufrecht. Halbzeit 07:05 Das Zusammenspiel aus Support und Ballträger hätte beinahe einen Versuch über die Außenlinie von Veronika und Heidy ermöglicht, jedoch gerieten sie in ein Abseits des Gegners. Der Penalty wurde kurz und sicher wieder rausgespielt. Laura wurde aber als Ballträgerin in ein Line-Out geschoben. Münchens Druck schob die Piraten bis kurz vor die Mallinie zwang diese zum Kicken. Letztendlich gelang Laura der Durchbruch, Kerstin nutze die Chance und legte den Versuch, Larissa erhöhte. Aber auch die Piraten waren nicht unpräsent. Ihnen gelang der Durchbruch über die Außenseite, sodass sie einen Versuch legen konnten. Der nächste Penalty wurde von Heidy schnell gespielt. Dadurch, dass die Piraten keine 10m zurück waren, nutzten die weiß-blauen Mädels den Vorteil. Am Ende legte Kerstin den letzten Versuch an diesem Tag und Larissa erhöhte ihn noch zu Krönung. Endstand 19:12.

Als Fazit kann man aus diesem Tag zeihen, dass München anfangen muss von Anfang an wach zu sein. Auf jeden Fall haben sich aber Passspiel und Tackles deutlich verbessert. Besonders in den Supportlauf können die Münchnerinnen jetzt auch mehr Vertrauen setzen. Nur das Scrum verdient im Training noch etwas extra Aufmerksamkeit, damit auch gegnerische Bälle gewonnen werden können.

Spielerin des Tages: Laura Bubl

Fotos: hier

Mannschaftsaufstellung München RFC:
1. Veronika Rückborn
2. Larissa Bahrenburg
3. Lisa Goldmann
4. Inga Bürkle
9. Heidy Pedraza
10. Stephanie Batty
12. Kerstin Fricke
13. Laura Bubl

Versuche: Larissa Bahrenburg 2x, Kerstin Fricke, Laura Bubl

Erhöhungen: Larissa Bahrenburg 3x

Она сделала пассы "Полцарства за принцессу ключ"и произвела ""формулу.

Его отец был абиссинским королем.

Вдруг "Краткое содержание платонов неизвестный цветок"случится что-нибудь непредвиденное, чего "Бесплатная книга скачать сумерки стефани майер"не могли предполагать ""ни точный, как хронометр, "Скачать карту орла"Фляш, ни самоуверенный Томпсон.

А ""сейчас я просто был очень ""занят.

Пожалуй, лучше не ""ходить в столовую я подумал, что "Сочинение толстого кавказский пленник"не особенно голоден.

Нужно любой ценой сохранить ему жизнь.

Frauen Regionalliga Turnier in Regensburg

Am Samstag, den 10.03.2012 spielten die Münchner Rugby Frauen beim 7er Regionalligaturnier in Regensburg mit.

Bericht von Veronika Rückborn

Weiterlesen: 2012.03.10. Spieltag 5 FRL

Frauen Regionalliga Turnier in München Studentenstadt

Am Samstag, den 19.11.2011 spielten die Münchner Rugby Frauen beim 7er Regionalligaturnier in Heidelberg mit.

Bericht von Lisa Goldmann

Weiterlesen: 2011.11.19. Spieltag 4 FRL