FOLLOW

Regionalliga Turnier der Frauen in Innsbruck

 

Am Sonntag, den 02.04.2011 spielten die Münchner Rugby Frauen beim 7er Regionalligaturnier in Innsbruck mit.

Bericht von Larissa Bahrenburg

WRC Innsbruck : München RFC
22 : 24

 Es war ein Kaltstart aller erster Güte, den die Münchnerinnen da hingelegt haben. Es war ein unkoordiniertes, chaotisches Spiel, das noch sehr durch das gewohnte Zehner-Rugby dominiert war. Innsbruck hat routiniert gespielt und konnte mit starken Hand-offs die bayrische Linie durchbrechen. In der zweiten Halbzeit ist München aufgewacht und hat viel besser verteidigt, leider hat es aber nicht für einen Versuch gereicht. 

München RFC : SG Freiburg/Karlsruhe
28 : 17

 München hat den Weckruf des ersten Spiels angenommen und hat sich nun besser in die 7er-Spielweise eingefunden. Der Teamgeist war deutlich sichtbar, die Unterstützung war sehr viel besser und die Verteidigung war geordneter, dennoch wurde der ein oder andere Tackle noch verpasst. Die bayrischen Damen haben aggressiv gespielt, brachen mehrmals durch und konnten einen hart erkämpften, verdienten Sieg für sich verbuchen. Zauberpässe von Kerstin zu Alice zu Audrey zu letztlich Larissa führte zu einem Versuch. Ein beeindruckender Lauf entlang der Touchline von Prop Lisa ins gegnerische Malfeld bescherte den Piraten den nächsten und Lisa selbst ihren allerersten Versuch. Die restlichen beiden Versuche fielen durch von Larissa genutzte Lücken.

München RFC : Ingolstadt Baboons
41 : 05

 Die münchner Piraten knüpften nahtlos an das zweite Spiel an und liefen zu ihrer Tageshöchstform auf. Exzellentes Teamspiel, gnadenloser Druck auf Ingolstadt und das Einhalten der Spieltaktik machten den souveränen Sieg möglich.
Der erste Versuch für München fiel gleich nach dem Ankick von Ingolstadt der sicher von Lilly gefangen und an Larissa gepasst wurde, die ihn zum Versuch verwertete. Ein anderer Versuch war ein super ausgeführter Ankick von Kerstin, nach dem der Ball von Larissa verfolgt, erobert und genutzt wurde. Ende der ersten Halbzeit nahm Kristina den von Alice in die Lücke gepassten Ball an und punktete. Der vorletzte Versuch ging wieder auf das Konto von Prop Lisa, die nach einem Tackling sofort wieder aufstand und gleich im Anschluss den Pass empfing, den sie auch im Malfeld ablegte. MRFC-Neuling Steffi Batty legte ihren ersten und insgesamt den letzten Versuch des Tages nach einem Sprint im Außenkorridor. Die übrigen zwei Versuche irgendwann im Spiel durch Larissa.

Quintessenz:
München hat im zweiten und dritten Spiel durch exzellenten Support geglänzt. Es war in jeder Situation, ob nach einem Tackling durch die Gegner oder bei einem Durchbruch durch die Verteidigung, die Unterstützung vorhanden, die Kommunikation hat gut funktioniert und das Teamspiel war vorbildlich. Die Münchnerinnen sind sichtlich zu einer Einheit zusammengewachsen, die an diesem Spieltag zu Recht sehr stolz auf sich sein kann.

Special thanks (und ‘wooop‘ und ‘BAM‘) an Rookie und Stusta-Mitglied Lilly Graser, die nach insgesamt nur 4 Wochen Rugby ihr Talent als Prop und aggressive Rugbyspielerin unter Beweis stellen konnte.
Glückwunsch an Lisa Goldmann und Steffi Batty für ihre Debut-Versuche und den anschließenden Zulu.

Regionalliga Turnier der Frauen in Karlsruhe

 

Am Sonntag, den 20.03.2011 spielten die Münchner Rugby Frauen beim 7er Regionalligaturnier in Karlsruhe mit, unterstützt von jungem Blut aus Rottweil und StuSta. Da einige Mannschaften in der Regionalliga Süd abgesagt hatten, freuten sich die verbliebenen über die weitere Herausforderung.

München RFC : WRC Innsbruck
0 : 24

Das erste Spiel gegen WRC Innsbruck konnte die Truppe aus Österreich für sich entscheiden, zeigte sich dabei jedoch längst nicht so stark, wie man es aus vergangenen Spielen hätte vermuten können. Die Münchnerinnen mussten in diesem Spiel erstmal zusammen finden und integrierten die neuen Spielerinnen aber schnell.

München RFC : Stuttgarter RC
15 : 10

Der gefundene Teamgeist führte denn auch zum Sieg im zweiten Spiel gegen die Freunde aus Stuttgart. Das Spiel startete sehr ausgeglichen in der ersten Halbzeit. Zu Beginn der zweiten schienen sich die Weiß-Blauen das Heft aus der Hand nehmen zu lassen mit einem schnellen Versuch durch die Schwäbinnen. Dies feuerte die Rugbees aus Bayern jedoch eher an, so dass sie den Anschlussversuch in der 12. Minute durch Alice C. erreichten, nachdem sie intensiv zusammen gekämpft und sich zur Mallinie vorgearbeitet hatten. Gleich anschließend legte der Rottweiler Flitzer Franzi den Siegtreffer.

München RFC : SG Freiburg/Karlsruhe
10 : 20

Nach etwas längerer Unterbrechung bedingt durch ein zwischengeschobenes 10er Herrenspiel konnten die Münchnerinnen im letzten Spiel nicht mehr an diese Stärke anknüpfen. Durch gutes Zusammenspiel und hohe Motivation gerieten die Gegnerinnen schnell in Führung und behaupteten sich durchgängig. In der zweiten Halbzeit brach die geliehene 10 aus Rottweil zwei Mal durch die Verteidigungslinie und legte die Punkte für den MRFC.

Mannschaftsaufstellung München RFC:
1 Audrey Collin
2 Alice Coupel
3 Kerstin Borth (RC Stusta München)
4 Lisa Goldmann
9 Kristina Hennebrüder
10 Franziska Holpp (RC Rottweil)
11 Ana de Vasco
12 Stephanie Gruber (RC Rottweil)
13 Stefanie Batty

Frauen Regionalliga Süd

Rottweil , 15. Mai 2010, 4. Turnier (Nachholspieltag), Spielbericht:

 

Aufgrund der Hochzeit von Roxanne Krammer und Quentin Degroote war es unseren Frauen nicht möglich ein Team zu stellen.
Die Spiele werden mit 00:25 gewertet.
Der MRFC entschuldigt sich beim DRV für das nicht antreten.

Frauen Regionalliga Süd

Freiburg , 9. Mai 2010, 6. Turnier, Spielbericht: Richard Zuurbier

 

München RFC  -  RC Stuttgart  10:20

The first  game was against Stuttgarter RC. A great team performance resulted in a narrow defeat, in fact with a little more luck and improved tackling technique (tacking round the legs, not the upper body) the game could easily have been won. Highlights of the game were the aggressive ball winning of Alice and the support play of Ana. In fact only some good tackling by Stuttgart resulted in Ana only scoring one (her debut) try. The final score was officially 10-20. A good effort as we only actually scored 1 try. One for the Teamgeist. A terrific effort by all.

München RFC  -  SG Heilbronn/SCN  05:24

The less said the better about the second game against SG Heilbronn/SCN. The team completely switched off (including the coach) and we not prepared for the game. All the good points from the previous games were missing. No aggression, no tackling and everyone playing as individuals. The highlights were Kristina’s try and the tackling of Ana.

München RFC  -  WRC Innsbruck  05:31

The final game was against Innsbruck, who were definitely the best team we played. This time the team was much better prepared, which was reflected in a much better performance. Starting with great defense (although again the tackling was often too high), and a positive approach the team performed very well. For most of the game the team matched the much stronger Innsbruck team, Rafica scoring a really good team try. Still a loss, 5:31, but a positive way to end the day.

In general the Sonia, Michi, Alice and Stefany more than held their own in the scrum and Audrey in the line-outs worked really well. Both Kristina and Julia did a good job at scrum–half. The passing in the backs at times was really impressive and support very good. The team showed great spirit, typified by Heidy who wanted to play even with an injured shoulder. Clearly we need to work on our overall fitness and tackling technique but definitely a good day. The player of the day was Rafica, while Stephany won the Rookie award, but there were many other good contributors.
After a few beers (and Sekt), it was then time for the (very) long drive home.

Highlights of the day:
1. Ana’s try, after some confusion as to where the line was.
2. Audrey’s kicking (next time she might even connect with the ball)
3. Rafica talking in her sleep
4. Rafica waking up (finally)

The Heroines   
1 Sonia   
2 Michi   
3 Alice   
4 Stephany   
5 Kristina   
6 Julia   
7 Audrey   
8 Rafica   
9 Ana   
10 Heidy

Frauen Regionalliga Süd

Heilbronn , 17. April 2010, 5. Turnier, Spielbericht: Larissa Bahrenburg

 

München RFC  -  SG Freiburg/Karlsruhe  17:20

Nun, mehr Aggressivitat, Zusammenspiel und Einsatz als letzte Woche, aber es hat leider wieder nicht gereicht. Mit diesem ersten Spiel können die MRFC Damen über die Teamleistung wirklich zufrieden sein, nur einzelne, wenige Fehler und eine gewisse Hektik in der letzten Angriffsphase hat den Versuch zum Sieg über die SG Freiburg/Karlsruhe vereitelt.
Halbzeitstand: 15:10
Versuche: Larissa Bahrenburg, allerdings ist einer davon auf das Konto des Teamgeists zu schreiben, weil sich 
Keine der Spielerinnen wirklich an den mysteriösen zweiten Versuch erinnern kann
Erhöhung: Audrey Collin

 

München RFC  -  SG Heilbronn/SCN  05:28

Bis zu dem Zeitpunkt, an dem Hooker Michaela Sauer einen Schlag auf den Kehlkopf bekommen hat und ausgewechselt werden musste, zeigte sich der MRFC noch konzentriert, danach jedoch glich das Team eher einem hektischen, planlosen Hühnerhaufen, was sich deutlich im Ergebnis niederschlug.
Halbzeitstand: 14:5
Versuch: Heidy Pedraza

Spielerin des Tages: Michaela Sauer, für hundertprozentigen Einsatz und gutes Unterstützungsspiel
Rookie des Tages: Ana de Velasco, die einen guten Start hinlegte.