FOLLOW

Unsere Teams trainieren bis zu dreimal die Woche.

Du bist jederzeit willkommen!

Wir trainieren in der Ludwig-Hunger-Strasse 11, 81375 München

Montag um 20:00 Uhr bis 22:00 Uhr (Herren und Frauen)
Dienstag um 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr (Kinder U8, U10, U12, U14)
Dienstag um 19:30:00 Uhr bis 21:00 Uhr (U16 und Frauen)
Mittwoch um 20:15 Uhr bis 22:00 Uhr (U18, Herren)
Freitags um 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr (Kinder U8, U10, U12, U14, U16)
Freitags um 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr (U18 und Herren und Frauen)

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln mit dem MVV.


Größere Kartenansicht

Formulare

 

 

 

Ihr wollt Mitglied des München Rugby Football Club werden?
Hier könnt Ihr den Mitgliedsschaftsantrag herunterladen.

 

 

 

 pdf      - Mitgliedsschaftsantrag (PDF)

 

   

 

 

 pdf                   - Notfallformular (PDF)

 

 

Wichtig für neue Spieler:
Bitte Notfallformular herunterladen ausfüllen und mit dem Mitgliedsschaftsantrag abgeben.

 

Die Geschichte des München Rugby Football Club

 

1977

Eine Gruppe von britischen – vor allem walisischen – Exilanten beschließt, einen Rugby-Club in München zu gründen. Unter ihnen befinden sich George Donald, Dave Bugart und David Pounder, die bereits seit einiger Zeit in einer Mannschaft der in Augsburg stationierten Einheiten der US-Armee mitspielen. Offenbar führt der Ärger über die weite Anreise von München nach Augsburg zu der Idee, in München einen eigenen Club zu gründen. Geburtsort dieser Idee ist nach übereinstimmenden Aussagen das Winchester Arms English Pub in der Maistraße.Erste inoffizielle Trainingseinheiten werden im März abgehalten.Nach den Erinnerungen von David Pounder findet das erste Spiel des München Rugby Football Club (MRFC) um den 18. September 1977 statt; andere Aufzeichnungen vermerken Oktober als Datum des ersten Spiels. Nach diesen Aufzeichnungen ist der Gegner Augsburg. Das Spiel endet mit 21:6 für Augsburg.Das zweite Spiel findet nur eine Woche später statt; der Gegner ist Karlsruhe (ebenfalls eine Mannschaft der US-Armee). Das Spielergebnis ist 10:3 für Karlsruhe. In diesem Spiel läuft der MRFC erstmalig in eigenen Mannschaftsfarben auf (rote Trikots, weiße Hosen, rote Socken); diese walisischen Farben behält der Club bis in die frühen 90er Jahre.Erster Sekretär des MRFC wird David Pounder; es ist nicht überliefert, ob diese Wahl damit zusammenhängt, dass David mit einem Versuch die ersten Punkte in der Clubgeschichte erzielt (die erste Erhöhung schoss Rod Paterson). Der erste Kapitän (und gleichzeitig Kassenwart) war George Donald, der erste technischer Leiter John Levings, der erste Sekretär für Unterhaltung Tom Dimsdale.

1978

Erste heute noch vorhandene offizielle schriftliche Aufzeichnung aus dem Clubleben; es handelt sich um ein Besprechungsprotokoll des Vereinsausschusses (Minutes of Committee Meeting) vom 30.03.1978. Sehr bald beginnt eine offenbar längere Phase, in der die erste Vereinssatzung aufgesetzt und mehrfach überarbeitet wird. Kopiervorlage ist die Satzung des Kidwelly Rugby Club. Die erste Mitgliederversammlung wird in einem Kellerlokal in Laim abgehalten. Am 22.04. findet das erste Spiel gegen den neu gegründeten Vienna Celtic Rugby Club statt (auswärts, 17:7 verloren). Die Revanche wird bereits am 13.05.1978 ausgefochten, diesmal gewinnt der MRFC mit 21:8. Dies ist der Beginn der heute noch bestehenden engen Freundschaft zwischen den beiden Clubs. Der erste offizielle Trainer ist der Australier Phil Tompkins. Am 10.06. findet nach fast 50 Jahren wieder ein Rugbyspiel innerhalb der Stadtgrenzen von München statt. MRFC spielt in der Meyerbeerstraße gegen Bad Tölz (US-Armee) und gewinnt mit 19:14. Mike Drew wird zum Sekretär gewählt, Lindsay Mailer zum Kassenwart. In diesem Jahr wird Max Boyce zum Ehrenpräsidenten des MRFC ernannt. Der Club gibt sich ein eigenes Wappen (springender Bayerischer Löwe mit weiß/blau gerautetem Rugbyball).

1979

Am 30.06. findet das erste Spiel gegen eine deutsche Mannschaft statt. Gegner ist der RC Rottweil. MRFC wird erstmalig in der ‚Weltpresse’ erwähnt (ein Artikel im englischen Observer über den Vienna Celtic Rugby Club). Am 22.09. findet in der Meyerbeerstraße das erste Oktoberfest Sevens Rugby Turnier mit vier Mannschaften statt. Turniersieger ist Frankfurt (TAD / Third Armoured Division, US-Armee), Finalgegner ist Nürnberg. Neben dem MRFC nimmt noch Bad Tölz teil (ebenfalls US-Armee). Les Williams und Brian Jolly werden Sekretär. Die Zahl der Vereinsmitglieder beträgt mittlerweile rund 50.

1980

Im Mai findet die erste Tour nach Frankreich statt (Brignole). Im Juni besucht mit den London Scottish die erste ausländische Touristenmannschaft den MRFC. Gegen Ende des Jahres wird eine zweite Mannschaft ins Leben gerufen. Das zweite Oktoberfest Sevens Turnier gewinnt Verona gegen den RC Rottweil.

1981

Der alljährlich zwischen MRFC und Vienna Celtic ausgetragene Caledonia Cup wird von Lindsay Mailer und John Steiner gestiftet. Der 1. Präsident David Pounder tritt 1981 zurück und übergibt an Colin Allingham.

1982

Bereits ein Jahr später wird Manfred Preitnegger der 3. Präsident. Im Herbst 1982 wird die erste Vereinssatzung nach deutschem Recht verfasst.

1983

Am 28.07.1983 wird der MRFC in das Vereinsregister beim Amtsgericht München eingetragen und erhält damit seinen e.V.-Status. Der erste offizielle Vorstand besteht aus Manfred Preitnegger (Vorsitzender), Sadie Paige (stellv. Vorsitzende) und Stephen Thornewill (Kassenwart). Im Herbst tritt der MRFC dem Deutschen Rugby-Verband bei. Die Trainingseinheiten werden nun auf der Bezirksportanlage am Krehlebogen abgehalten, für die Heimspiele zieht der MRFC auf die Klosterwiese nach Fürstenfeldbruck aus.

1984

Am 30.07.1984 findet das erste reguläre Punktspiel des MRFC in der Regionalliga des Rugby-Verbands Baden-Württemberg (RBW) statt.

1985

Neben der Regionalliga Baden-Württemberg nimmt der MRFC auch an den Punktspielen der USFERU teil (United States Forces Europe Rugby Union).

1986

Das achte Oktoberfest Sevens Turnier gewinnt die Royal Air Force (RAF) Germany gegen XV Colonna Padova, das Plate gewinnt Crailsheim gegen Fürstenfeldbruck.

1987

Am 05.09. feiert der MRFC sein zehnjähriges Bestehen mit einem Jubiläumsturnier sowie einem Festbankett im Vereinsheim des TUS Fürstenfeldbruck, an dem Baden-Baden, eine Auswahl des RBW sowie eine Auswahl der USFERU teilnehmen. Noel Reeves wird zum 4. Präsidenten gewählt. Der Vorstand besteht nun aus Noel Reeves (Vorsitzender), Owen Walters (stellv. Vorsitzender) und Neil Sutton (Kassenwart). Das wöchentliche Training wird vom Krehlebogen auf die Bezirksportanlage Görzer Straße verlegt. Der Verein hat erstmals über 100 Mitglieder.

1988

Neil Sutton wird zum 5. Präsidenten gewählt. Der Vorstand besteht nun aus Neil Sutton (Vorsitzender), Owen Walters (stellv. Vorsitzender) und John Loxham (Kassenwart).

1989

RAF Germany gewinnt bereits zum viertenmal das Oktoberfest Sevens.

1990

Rory Donoghue wird Trainer und führt dieses Amt - mit nur einem Jahr Pause - bis Sommer 2009 aus. Im Club vollzieht sich durch den Eintritt einer Reihe von jungen Spielern ein Generationswechsel. Ab 18.09.1990 führt John Fitzgerald als 6. Präsident den Verein. Der Vorstand besteht nun aus John Fitzgerald (Vorsitzender), Götz Köthe (stellv. Vorsitzender) und Stephen Horne (Kassenwart).

1991

Der MRFC feiert am 09.06.1991 mit dem Gewinn der süddeutschen Meisterschaft seinen bis dahin größten sportlichen Erfolg. Der Finalgegner Karlsruher SV wurde mit Ergebnis 22:10 besiegt. Nach Jahren der ‚Diaspora' in Fürstenfeldbruck gelingt es, ein reguläres Spielfeld innerhalb der Stadtgrenzen Münchens für den MRFC zu erhalten. Nunmehr werden die Heimspiele auf der Bezirksportanlage Ludwig-Hunger-Straße ausgetragen. Das Training wird auf zwei Einheiten pro Woche erweitert, allerdings (bis heute) auf zwei getrennten Sportanlagen. Bereits 7 Monate später übernimmt Manfred Preitnegger ein zweites Mal das Amt des Präsidenten. Der Vorstand besteht nun aus Manfred Preitnegger (Vorsitzender), Götz Köthe (stellv. Vorsitzender) und Stephen Horne (Kassenwart).

1992

In der Saison 1991/1992 gewinnt der MRFC mit nur einer Niederlage die Regionalliga Baden-Württemberg. Im Aufstiegsspiel besiegte der MRFC den SC 1880 Frankfurt in Stuttgart deutlich mit 34:6 und steigt in die 2. Bundesliga Süd auf. Eine Gruppe von jungen Spielern des MRFC unternimmt die bis heute weiteste Tour in der Clubgeschichte nach Chile. Für diese Tour wird ein Satz weiß/blau geviertelter Trikots beschafft, deren Design im Club soviel Anklang findet, dass in der Folge die Vereinsfarben vom traditionellen rot/weiß in die Bayerischen Farben geändert werden. Die zweite Mannschaft spielt weiterhin in den Münchener Farben (gelb/schwarz).

1993

Der MRFC gewinnt das 15. Oktoberfest Sevens.

1994

Aufgrund der neuen Ligastruktur des DRV muss sich der MRFC erneut für die 2. Bundesliga qualifizieren und wird erneut Süddeutschermeister.

1995

Erste Versuche zum Aufbau einer Jugendmannschaft. Mit Helmut Kraiger wird erstmalig ein aktives Vereinsmitglied in eine Rugby-Nationalmannschaft berufen (Österreich).

1996

Der MRFC ist Gründungsmitglied des Rugby-Verbands Bayern (RVBY). Die zweite Mannschaft des MRFC ist seit Gründung des RVBY Teilnehmer in der Regionalliga Bayern.

1997

Der MRFC feiert sein 20-jähriges Bestehen mit einem Freundschaftsspiel der ersten Mannschaft gegen eine Veteranenauswahl aus den Gründertagen des Clubs. Ab 26.09.1997 führt Götz Köthe als 7. Präsident den Verein. Der Vorstand besteht nun aus Götz Köthe (Vorsitzender), Heinz-Jürgen Seip (stellv. Vorsitzender) und Michael Warren (Kassenwart).

1998

Der MRFC gewinnt die 2. Bundesliga Süd und obwohl sportlich qualifiziert, wird der MRFC nicht zur Teilnahme an der 1. Bundesliga zugelassen. Die Webseite wird erstellt.

1999

Kauf einer professionellen Gedrängemaschine; die bislang größte Einzelinvestition in der Clubgeschichte (komplett eigenfinanziert).

2000

In der Saison 1999/2000 qualifiziert sich der MRFC erstmals für die 1. Bundesliga. Der MRFC spielt in der 1. Bundesliga Süd und belegt den 4. Platz.

2001

Abstieg in die 2. Bundesliga.

2002

In der Saison 2001/2002 gewinnt der MRFC erneut die 2. Bundesliga Süd. Am 22.06.2002 gewinnt der MRFC das Zweitligafinale gegen Post Berlin in Hamburg mit 23:21. Der MRFC ist Deutscher Zweitliga Meister. Dies ist der bisher grösste Erfolg des Vereins. Der MRFC ist somit in die Gesamtdeutsche 1. Bundesliga aufgestiegen. Im Juli schließt sich die Frauenmannschaft aus Fürstenfeldbruck dem MRFC an. Mit Yvonne Schwarzkopf wird erstmalig ein aktives Clubmitglied in eine Deutsche Rugby-Nationalmannschaft berufen (Teilnahme an der Damen-WM in Barcelona). Die Mitgliederzahl beträgt erstmals über 150.

2003

In der Saison 2002/2003 spielt MRFC in der Bundesliga und veliert alle Spiel. Die neugegründete Frauenmannschaft spielt ebenfalls in der Bundesliga. Die Heimspiele werden im 12.000 Zuschauer fassenden Dantestadion ausgetragen.

2004

Am 31.01.2004 wird Helmut Kraiger zum 8. Präsident gewählt. Der Vorstand besteht nun aus Helmut Kraiger (Vorsitzender), Jason Hunt (stellv. Vorsitzender) und Gerriet Ehlers (Kassenwart).

2005

Am 02.04. geht der MRFC mit Stade Toulousain eine Partnerschaft ein. Die Vertragunterzeichnung fand im Rahmen eines Heinecken Cup Spiels im französischen Fernsehen statt. Resultat dieser Partnerschaft war die Aufnahme von Ferdinand Richter in die Nachwuchsmannschaft der Espoirs.

2006

Erstmals hat der Verein mehr als 200 Mitglieder.

2007

Dem Verein gelingt erstmals die Einstellung eines FSJler (Freiwillig Sozials Jahr) zur Unterstützung des Rugbysports in Schulen.

2008

Im Februar wird der Förderverein des München Rugby Football Club gegründet. Die MRFC-Frauen erreichen das Endspiel in der 2. Bundesliga und verlieren dieses gegen den ASV Köln.

2009

Seit 07.04. ist der MRFC Mitglied im Bayerischen Landes Sportverband (BLSV). Im Sommer tritt Rory Donoghue nach 19 Jahren als Trainer zurück. Neuer Cheftrainer ist Steve Franklin, der aus beruflichen Gründen im Oktober wieder zurücktritt. Das Amt des Headcoach übernimmt Alan Moughty. Rugby ist wieder olympisch.

2010

Der MRFC spielt eine gute Saison und wurde in der 2. Bundesliga Süd zweiter. Neuer Headchoach ist Alan Moughty.

2011

Erstmals hat der Verein mehr als 300 Mitglieder.
Der MRFC spielt eine gute Saison und wurde in der 2. Bundesliga Süd dritter.

2012

Der MRFC spielt eine erfolgreiche Rückrunde und vermeidet den Abstieg aus der 2. Bundesliga.
Das Amt des Headcoach übernimmt Guilherme Buff. Die U18 wird Bayerischer Meister.

2013

Der MRFC zieht in der DRV-Pokalrunde ins Halbfinale ein.
Die U10 und die U12 werden Bayerischer Meister.

2014

Erstmals hat der Verein mehr als 400 Mitglieder.
Die U10, U12 und die U14 werden Bayerischer Meister.
Die Frauenmannschaft spielt wieder in der 15er Bundesliga.

2015

Das Amt des Headcoach übernimmt Scott Warner.
Der zieht im DRV-Ligapokal ins Finale ein und verliert gegen den TSV Handschuhsheim 31:15
Die U10, U12 und die U14 werden Bayerischer Meister.
Die U12 gewinnen die United World Games in Klagenfurt.

2016

Der MRFC wird Meister der 2. Bundesliga Süd und verliert das Aufstiegsspiel gegen den RC Luxemburg 12:9.
Die Zweite Mannschaft gewinnt die Regionalliga Bayern und ist somit Bayerischer Meister.
Die U10 und U12 werden Bayerischer Meister.

2017

Die U12 und U14 werden Bayerischer Meister.
Die U12 belegt bei der deutschen Meisterschaft den 4. Platz
Der MRFC spielt das Finale des Oktoberfest Sevens im Olympiastadion vor 16000 Zuschauern.

2017

Die U12 und U14 werden Bayerischer Meister.
Die U12 belegt bei der deutschen Meisterschaft den 4. Platz
Der MRFC spielt das Finale des Oktoberfest Sevens im Olympiastadion vor 16000 Zuschauern.

2018

Am 21.01.2018 wird Guilherme Buff als stellvertretender Vorsitzender gewählt.
Die U12 und U14 werden Bayerischer Meister.
Der zieht im DRV-Ligapokal ins Finale ein und verliert gegen den TSG Hausen mit 23:3

 

 

Vereinssatzung

 

 

§ 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr

§ 2 Zweck und Gemeinnützigkeit

§ 3 Mitgliedschaft

§ 4 Beendigung der Mitgliedschaft

§ 5 Mitgliedsbeiträge

§ 6 Organe

§ 7 Mitgliederversammlung

§ 8 Einberufung der Mitgliederversammlung

§ 9 Beschlussfähigkeit der Mitgliederversammlung

§ 10 Der Vorstand

§ 11 Aufgaben des Vorstandes

§ 12 Wahl und Amtsdauer des Vorstandes

§ 13 Vereinsausschuss

§ 14 Aufgaben des Ausschusses

§ 15 Vergütung für die Vereinstätigkeit

§ 16 Vereinsauflösung

  

§ 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr

  1. Der Verein führt den Namen "München Rugby Football Club". Er soll in das Vereinsregister eingetragen werden; nach seiner Eintragung lautet der Name "München Rugby Football Club e.V."
  2. Der Verein hat seinen Sitz in München.
  3. Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.
  4. Der Verein ist Mitglied des Bayerischen Landes-Sportverbandes e.V. und erkennt dessen Satzung und Ordnungen an. Durch die Mitgliedschaft von Einzelpersonen im Verein wird auch die Zugehörigkeit der Einzelpersonen zum Bayerischen Landes-Sportverbandes e.V. vermittelt.

 

§ 2 Zweck und Gemeinnützigkeit

  1. Zweck des Vereins ist die Förderung des Rugby-Spiels nach den Regeln der Rugby-Football-Union. Der Satzungszweck wird insbesondere durch die Förderung sportlicher Übungen unter Leistungen verwirklicht.
  2. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung. Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
  3. Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Personen durch Ausgaben <begünstigen>, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden.
  4. Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder Wegfall eines bisherigen Zwecks fällt das Vermögen des Vereins an <die> Landeshauptstadt München (Schulreferat - Sportamt), welche es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.

 

§ 3 Mitgliedschaft

  1. Mitglied des Vereins kann jede natürliche Person werden.
  2. Auf Vorschlag des Vorstands kann die Mitgliederversammlung Ehrenmitglieder auf Lebenszeit ernennen.
  3. Über die Aufnahme in den Verein entscheidet der Vorstand, gegen dessen Entscheidung die Mitgliederversammlung angerufen werden kann. Bei Ablehnung des Antrags ist eine Mitteilung der Gründe an den Antragsteller nicht erforderlich.
  4. Bei beschränkt Geschäftsfähigen, insbesondere Minderjährigen, ist der Antrag auch von dem gesetzlichen Vertreter zu unterschreiben. Dieser verpflichtet sich damit zur Zahlung der Mitgliedsbeiträge und Spielgebühren für den beschränkt Geschäftsfähigen.

 

§ 4 Beendigung der Mitgliedschaft

  1. Die Mitgliedschaft endet durch Tod, Ausschluss, Streichung von der Mitgliederliste oder Austritt aus dem Verein.
  2. Der Austritt kann nur zum 30.06. oder 31.12. jedes Geschäftsjahres gegenüber dem Vorstand erklärt werden, wobei eine Kündigungsfrist von 1 Monat einzuhalten ist. Bei beschränkt Geschäftsfähigen, insbesondere Minderjährigen, ist die Austrittserklärung auch von dem gesetzlichen Vertreter zu unterschreiben. Der Austritt kann nur zum Ende des Geschäftsjahres erklärt werden, wobei eine Kündigungsfrist von 3 Monaten einzuhalten ist.
  3. Ein Mitglied kann durch Beschluss des Vorstandes von der Mitgliederliste gestrichen werden, wenn <es> trotz zweimaliger schriftlicher Mahnung mit der Zahlung von Mitgliedsbeiträgen oder Spielgebühren im Rückstand ist. Der Beschluss des Vorstandes über die Streichung soll dem Mitglied mitgeteilt werden.
  4. Wenn ein Mitglied schuldhaft in grober Weise die Interessen des Vereins verletzt, kann es durch Beschluss des Vorstandes aus dem Verein ausgeschlossen werden. Vor der Beschlussfassung muss der Vorstand dem Mitglied Gelegenheit zur mündlichen oder schriftlichen Stellungnahme geben. Der Beschluss ist schriftlich zu begründen und dem Mitglied zuzusenden.
  5. Gegen den Beschluss der Streichung aus der Mitgliederliste oder dem Vereinsausschluss kann das Mitglied die Mitgliederversammlung anrufen.

 

§ 5 Mitgliedsbeiträge

  1. Von den Mitgliedern werden halbjährlich Beiträge erhoben. Die Höhe der Halbjahresbeiträge und deren Fälligkeit werden von der Mitgliederversammlung bestimmt.
  2. Ehrenmitglieder sind von der Pflicht zur Zahlung von Beiträgen befreit.
  3. Der Vorstand kann ein geeigneten Fällen (insbesondere bei Jugendlichen, Schülern, Studenten) die Beiträge ganz oder teilweise erlassen oder stunden.

 

§ 6 Organe

  1. Die Mitgliederversammlung
  2. Der Vorstand
  3. Der Ausschuss

 

§ 7 Mitgliederversammlung

  1. In der Mitgliederversammlung hat jedes volljährige Mitglied eine Stimme.
  2. Die Mitgliederversammlung bestimmt auf der Grundlage des § 2 die Richtlinien für die Tätigkeit des Vereins. Sie ist insbesondere zuständig für
  3. Wahl und Abberufung der Mitglieder des Vorstands und des Ausschusses
  4. Beschlussfassung und Änderung der Satzung und über die Auflösung der Vereins
  5. Entgegennahme des Jahresberichts des Vorstands
  6. Entlastung des Vorstands
  7. Beitragsfestsetzung und Festsetzung der Spielgebühr
  8. Ernennung von Ehrenmitgliedern
  9. Beschlussfassung bei Streichung und Ausschluss von Mitgliedern

 

§ 8 Einberufung der Mitgliederversammlung

  1. Im Geschäftsjahr ist 1 ordentliche Mitgliederversammlungen abzuhalten. Sie findet im Januar oder Februar statt.
  2. Der Vorstand hat die Einladung zur Mitgliederversammlung schriftlich oder elektronisch unter Angabe der Tagesordnung mindestens 2 Wochen vorher vorzunehmen. Anträge, die nicht mindestens 1 Woche vor der Mitgliederversammlung beim Vorstand in schriftlicher Form eingereicht sind, werden nicht auf die Tagesordnung gesetzt.
  3. Zur Teilnahme an der Mitgliederversammlung sind Ehrenmitglieder berechtigt. Sie sind in der Mitgliederversammlung voll stimmberechtigt.

 

§ 9 Beschlussfähigkeit der Mitgliederversammlung

  1. Die Mitgliederversammlung wird von dem Vorsitzenden, in dessen Vertretung vom stellvertretenden Vorsitzenden, in dessen Vertretung vom Schatzmeister geleitet. Ist kein Vorstandsmitglied anwesend, bestimmt die Versammlung den Versammlungsleiter.
  2. Die Art der Abstimmung bestimmt der Versammlungsleiter. Die Abstimmung muss schriftlich durchgeführt werden, wenn ein Drittel der erschienenen Stimmberechtigten Mitglieder dies beantragen.
  3. Jede satzungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist beschlussfähig. Die Mehrheit der abgegebenen Stimmen entscheidet, sofern nicht Satzung oder Gesetz eine andere Mehrheit vorschreiben.
  4. Bei Beschlüssen über die Auflösung des Vereins oder Satzungsänderung muss jedoch die Hälfte der Mitglieder anwesend sein. Sollte die Mitgliederversammlung nicht beschlussfähig sein, so ist eine weitere Mitgliederversammlung mit der gleichen Tagesordnung mit einer Frist von mindestens 2 Wochen einzuberufen. Diese ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienen Mitglieder beschlussfähig, worauf in der Einladung hinzuweisen ist.
  5. Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll aufzunehmen, das vom jeweiligen Versammlungs-leiter zu unterzeichnen ist.

 

§ 10 Der Vorstand

  1. Der Vorstand des Vereins besteht aus dem Vorsitzenden, dem stellvertretenden Vorsitzenden und dem Schatzmeister.
  2. Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch zwei Mitglieder des Vorstandes vertreten. Die Vertretungsmacht des Vorstandes ist in der Weise berücksichtigt, dass zu Rechtsgeschäften mit einem Geschäftswert über € 2.500,00 die Zustimmung des Ausschusses notwendig ist.

 

§ 11 Aufgaben des Vorstandes

  1. Der Vorstand leitet die Arbeit des Vereins <und> sorgt für die Durchführung der Beschlüsse der Mitgliederversammlung, soweit sie nicht durch die Satzung einem anderen Organ des Vereins übertragen sind. Er beruft die Mitgliederversammlung ein <und> ist für deren Vorbereitung und die Aufstellung der Tagesordnung zuständig.
  2. Die Beschlüsse des Vorstands werden mit einfacher Stimmenmehrheit gefasst.

 

§ 12 Wahl und Amtsdauer des Vorstandes

  1. Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von einem Geschäftsjahr gewählt, er bleibt jedoch bis zur Neuwahl eines Vorstandes im Amt. Jedes Vorstandsmitglied ist einzeln zu wählen. Zu Vorstandsmitgliedern können nur Mitglieder des Vereins gewählt werden. Mit der Beendigung der Mitgliedschaft endet auch das Amt des Vorstandsmitglieds.
  2. Scheidet ein Mitglied des Vorstandes aus, wird ein neues Vorstandsmitglied von den Ausschussmitgliedern mit mindestes der Mehrheit der stimmberechtigten Mitglieder aus deren Mitte für den Rest der Wahlzeit gewählt. Im Anschluss daran rückt ein Ersatzmann in den Ausschuss nach.
  3. Der Vorstand kann von der Mitgliederversammlung nur mit zwei-drittel-Merhrheit der anwesenden Mitglieder vorzeitig abberufen werden.

 

§ 13 Vereinsausschuss

  1. Der Vereinsausschuss besteht aus dem Vorstand sowie höchstens sechs weiteren Vereinsmitgliedern.
  2. Der Ausschuss ist nur beschlussfähig, wenn mindestens die Mehrheit der stimmberechtigten Mitglieder anwesend ist. Ein Mitglied des Vereinsausschusses ist nicht stimmberechtigt, wenn die Beschlussfassung ein Rechtsgeschäft oder einen Rechtsstreit zwischen ihm und dem München Rugby Football Club betrifft.
  3. Ob die Voraussetzungen des § 13 Abs. 2 vorliegen, entscheidet der Vereinsausschuss mit einer Mehrheit von drei Vierteln der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder, ohne die Stimme des nach § 13 Abs. 2 betroffenen Mitglieds.

 

§ 14 Aufgaben des Ausschusses

  1. Der Ausschuss hat die Aufgabe, über wichtige Vereinsangelegenheiten zu beraten und zu beschließen. Insbesondere ist er für folgende Aufgaben zuständig:
    1. Aufstellung eines Haushaltsplans für das Geschäftsjahr;
    2. Beschlussfassung über Rechtsgeschäfte mit einem Geschäftswert von über € 2.500,00 (vergleiche § 10 Abs. 2);
    3. Erlass von Sport-, Spiel- und Hausordnungen, die nicht Bestandteil der Satzung sind;
    4. Beschlussfassung in sonstigen Angelegenheiten von besonderer Bedeutung auf Antrag des Vorstands.
  2. Der Ausschuss gibt sich eine Geschäftsordnung und verteilt die Aufgaben auf seine Mitglieder, soweit die Mitgliederversammlung nichts anderes bestimmt.

 

 § 15 Vergütung für Vereinstätigkeit

  1. Die Vorstandsämter werden im Verein grundsätzlich ehrenamtlich ausgeübt, soweit nicht diese Satzung etwas anderes bestimmt..
  2. Bei Bedarf können Vorstandsämter im Rahmen der haushaltsrechtlichen Möglichkeiten entgeltlich auf der Grundlage eines Dienstvertrages oder gegen Zahlung einer Aufwandsentschädigung nach § 3 Nr. 26a EStG ausgeübt werden..
  3. Die Entscheidung über eine entgeltliche Vorstandstätigkeit nach Abs. (2) trifft grundsätzlich die Mitgliederversammlung auf Antrag des Vorstandes.
  4. Die Vertragsinhalte und die Vertragsbeendigungen legt der Vorstand fest.
  5. Für die Entscheidung einer angemessenen entgeltlichen Vereinstätigkeit des Vorstandes ist die Mitgliederversammlung zuständig.
  6. Der Vorstand ist ermächtigt, Tätigkeiten für den Verein gegen Zahlung einer angemessenen Vergütung oder Aufwandsentschädigung zu beauftragen. Maßgebend ist die Haushaltslage des Vereins.
  7. Zur Erledigung der Geschäftsführungsaufgaben und zur Führung der Geschäftsstelle ist der Vorstand ermächtigt, im Rahmen der haushaltsrechtlichen Möglichkeiten, hauptamtlich Beschäftigte anzustellen.
  8. Im Übrigen haben die Mitglieder und Mitarbeiter des Vereins einen Aufwendungsersatzanspruch nach § 670 BGB für solche Aufwendungen, die ihnen durch die Tätigkeit für den Verband entstanden sind. Hierzu gehören Fahrtkosten, Reisekosten, Porto, Telefon, etc.
  9. Der Anspruch auf Aufwendungsersatz kann nur innerhalb einer Frist von 6 Monaten nach seiner Entstehung geltend gemacht werden.
    1. Erstattungen werden nur gewährt, wenn die Aufwendungen mit Belegen und Aufstellungen, die prüffähig sein müssen, nachgewiesen werden.
    2. Die Aufwendungen an sich muss vor dem Eintritt vom Vorstand genehmigt werden.
  10. Vom Vorstand kann beschlossen werden, die Aufwandsentschädigung nach Absatz 2 und den Aufwendungsersatz nach Absatz 9 im Rahmen der steuerrechtlichen Möglichkeiten auf Pauschalbeträge und Pauschalsätze zu begrenzen.
  11. Weitere Einzelheiten regelt die Finanzordnung des Vereins, die vom Vorstand erlassen und geändert wird.

 

 § 16 Vereinsauflösung

  1. Die Vorstandsämter werden im Verein grundsätzlich ehrenamtlich ausgeübt, soweit nicht diese Satzung etwas anderes bestimmt..
  2. Sofern die Mitgliederversammlung nichts anderes beschließt, sind der Vorsitzende und der stellvertretende Vorsitzende gemeinsam vertretungsberechtigte Liquidatoren.
  3. Das nach Beendigung der Liquidation vorhandene Vermögen fällt an <die> Landeshauptstadt München (Schulreferat - Sportamt, § 2, Abs. 3).
  4. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend, wenn der Verein aus einem anderen Grund aufgelöst wird oder seine Rechtsfähigkeit verliert.

 

München, den 03./10.12.1982

Lindsay Mailer
Manfred Preitnegger
Steve Thornewill
Patrick Garaghty
Brian McKee
Helmut Soucis
Hugh Sawyer

 

AZ: VR10759, 28.07.1983

Der MRFC stellt sich vor

 

MRFC-Logo_offiziell_rot_600dpi

Der München Rugby Football Club e.V. wurde 1977 gegründet und ist seitdem stetig gewachsen.
Wir haben ein Herrenteam, die 1. Mannschaft, das seit 1992 zumindest in der 2. Bundesliga spielt und ein Herrenteam, die 2. Mannschaft, die seit der Gründung des Bayrischen Rugby Verbandes in der Regionalliga spielt.
Die Frauenmannschaft in der Deutschen 7er Liga Süd.
Weiters haben wir Jugendmannschaften und Kindermannschaften in allen Altersklassen (U8 bis U18)
Natürlich gibt es bei uns auch eine Old Boys Mannschaft genannt - MOB-.
Der MRFC ist der erste und erfolgreichste Rugby Club Bayerns und war massgebend an der Gründung des Rugby Verbandes Bayern beteiligt.
Unser Verein vereint Spieler aus unterschiedlichen Ländern, hauptsächlich aus den grossen Rugbynationen aber auch aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.
Seit 2009 ist der Verein Mitglied im Bayerischen Landessportverband.
Auf dieser Webseite findet ihr alles wissenswerte über den MRFC. Von den Spielplänen der einzelnen Mannschaften bis hin zu den Tabellen.
Weiters könnt ihr Vergangenes aus dem Ergebnisarchiv und Archiv erfahren.

Ende 2018 hat der Verein 555 Mitglieder