FOLLOW

Herren Regionalliga Bayern

München Freimann, 14. Oktober 2017, Bericht: Adrian Schiller

 

Stusta Rugby München II : München RFC II
17 : 52

Nachdem die erste Mannschaft das Derby gegen Stusta nicht gewinnen konnte, war die zweite Mannschaft hoch motiviert und wollte unbedingt gewinnen. Vor allem die drei neuen Spieler aus Uganda sollten dafür sorgen.
So startete das Spiel sehr gut und MRFC konnte den Ankick von Stusta weit in deren Hälfte tragen und dabei nur aufgrund eines Vorballs nicht punkten. Das anschließende Gedränge konnte der MRFC jedoch für sich entscheiden und Neuzugang Kikawa Brian Michael konnte den Ball für den ersten Versuch ablegen. Die folgende Erhöhung setze Robin Compeyron zielsicher durch die Stangen. Nachdem die Stürmer zwei weitere gegnerische Gedränge für sich entscheiden konnten, konnte die Hintermannschaft zwei Versuche legen, welche beide durch Kicker Compeyron erfolgreich erhöht wurden. Mit einer 21:0 Führung wähnte sich der MRFC schon als sicherer Sieger und wurde in der Verteidigung zu nachlässig. Die schlechte Verteidigung der offenen Gedränge führte zu mehreren Straftritten gegen MRFC und Stusta konnte nun auch einen Versuch legen. Kurz vor der Pause befand sich Kapitän Quentin Degroote nach einem offenen Gedränge im Abseits. Da dies die sechste Abseitsposition des MRFCs in Folge war, sah er dafür die gelbe Karte. Stusta konnte im Anschluss einen Versuch legen. Halbzeitstand: 12:28.
In der Halbzeitansprache forderten Coach Alan Moughty und Verbinder Kikawa Brian Michael das Team dazu auf wieder wach zu werden und sich besser zu konzentrieren, da gerade in der Verteidigung zum Schluss der ersten Halbzeit zu viele Fehler passierten. Kurz nachdem die zweite Halbzeit begann, dachte sich Erste-Reihe-Stürmer Adrian Schiller, dass es nicht gut wäre, wenn der Kapitän Dick oft the Day werden würde und beging nach einem kleinen Gerangel in einem offen Gedränge ein Foul, an welches er sich nicht erinnern kann und welches außer dem Schiedsrichter auch niemand gesehen hat, für das er vom Feld geschickt wurde. Die nun entstandene Überzahl konnte Stusta nur für einen weiteren Versuch plus Erhöhung nutzen. MRFC spielte daraufhin wieder etwas wacher und gerade die drei ugandischen Neuzugänge sorgten mit schwindelerregenden Läufen für Begeisterung bei den Zuschauern. MRFC II gewann das Spiel mit 17:52.

Mannschftsaufstellung MRFC:
1. Adrian Schiller
2. Joshua Kritzer
3. Quentin Degroote (Capt.)
4. Raphael Pfälzer (ab 41.min Adrian Corlatescu)
5. Patrick Schenk (ab 55.min Michael Dobson)
6. Ramathan Govule
7. Mariano Francolino (ab 50.min Korbinian Vogel)
8. Miguel Hernandez (ab 70.min Luca Marchi)
9. Giacomo Bernobi (ab 65.min Alan Moughty)
10. Brian Michael Kikawa
11. Tobias Mies (ab 60.min Cornelius Henle)
12. Leandro Gatti (ab 60.min Nick van Ingen)
13. Fred Odur
14. Julian Köhnlein
15. Robin Compeyron

Versuche: Brian Michael Kikawa 2x, Ramathan Govule 2x, Leandro Gatti, Julian Köhnlein, Robin Compeyron, Fred Odur
Erhöhung: Robin Compeyron 6x