FOLLOW

Herren Regionalliga Bayern

Würzburg, 5. Mai 2018, Bericht: Constantin Kuhl

 

Würzburger RK : München RFC II
25 : 17

Die schlechte Nachricht vorweg: Die Zweite verliert ein hart umkämpftes und hoch spannendes Spiel in Würzburg.
Der Spielverlauf wiederum zeigte zwei Mannschaften auf Augenhöhe. Die Gäste aus München zeigten sich gegensätzlich zu einem holprigen Start in die Reise nach Würzburg von Anfang an hungrig und legte nach 4 Minuten einen Traumstart hin. Patrick Schenk tauchte ins Malfeld ein, Adam Popherwell besorgte die Erhöhung.
Leider verwaltete der MRFC diese Führung dann zu stiefmütterlich, vielversprechende Chancen wurden nicht genutzt, Strafkicks fanden das Aus nicht und so konnten sich die Gastgeber in der 30ten Minute zurück ins Spiel kämpfen und glichen mit einem erhöhten Versuch aus.
Davon aufgerüttelt setzte die Zweite psychologisch wichtig kurz vor der Halbzeit nochmal ein Zeichen: Nach einem 5m Gedränge in der Overtime der ersten Halbzeit überquerte Pfeiler Mathieu die Linie mit roher Gewalt. Die Erhöhung durfte aufgrund einer Zeitüberschreitung nicht mehr ausgeführt werden. Eine interessante Entscheidung des durchweg souveränen Schiedsrichters.
Nach Beginn der zweiten Halbzeit verwalteten die Münchner ihre 12 : 5 Führung erneut fahrlässig. Würzburg gelangen 3 Versuche davon einer erhöht. Diese 22 zu 12 Führung konnte auch der verrückte Ivan nicht mehr durch sein geistesgegenwärtiges Kickchasing und dem dadurch verdienten Versuch wettmachen, setzte jedoch ein wichtiges aufrüttelndes Zeichen. Der neue Spielstand von 22 zu 17 mit 10 Minuten verbleibender Spielzeit verlautete: " Da ist noch alles drin".
Dementsprechend zeigten sich die Gäste risikobereiter, was in der Retrospektive jedoch unglückliche Entscheidungen und mangelnde Disziplin anstatt mehr Punkte hervorrief. Die Zweite vergab unnötige Straftritte. Der Letzte erwies sich dann als Genickbrecher: Der erfolgreiche Kick in der 79 Minute brachte den 25 zu 17 Endstand und nahm den Gästen den wichtigen Defensivbonuspunkt weg. 
Dick of the day: Der wohl umkämpfteste Titel an diesem Tag, während Coach Sam Cross und Constantin Kuhl ein Duell darin lieferten wie viele Minuten man zu spät sein kein bevor die Mannschaft ohne einen fährt machte am Ende dann doch Javier Gonzales  das Rennen (seine Kicks fanden oft das Aus nicht, ausserdem erwartet er ein zweites Kind - Herzlichen)Glückwunsch!)
Man of the match: Nick van Ingen (Rannte unermüdlich von einem Tackle zum nächsten und war über 80 Minuten ein Vorbild)
Hammer: Mathieu (lehrte die Würzburger durch mehrere krachende Tacklings das fürchten)

Mannschaftsaufstellung MRFC:
1. Mathieu Gaugibus
2. Lukas Mannhardt
3. Quentin Degroote (Capt.) (ab 55.min Constantin Kuhl)
4. Raphael Pfälzer
5. Patrick Schenk
6. Niklas van Ingen
7. Joshua Kritzer (ab 65.min Jerome Prieto)
8. Tautuki Choice
9. Jamil Habasch
10. Javier Gonzales
11. Carlos Prieto
12. Adam Popperwell
13. Maximilian Sonntag  (ab 55.min Tobias Mies)
14. Javier Gonzales  (ab 65.min Ivan Kendzor)
15. Ieuan Roberts-Harry

Versuche: Patrick Schenk, Mathieu Gaugibus, Ivan Kendzor
Erhöhung: Adam Popperwell