FOLLOW

Herren Regionalliga Bayern

Bayreuth, 8. September 2018, Bericht: Niklas van Ingen

 

BTS 1861 Bayreuth : München RFC II
21 : 39

Am Samstagmorgen um kurz vor 9 trafen sich 16 Löwen am Münchener Hauptbahnhof um mit der Bahn zum Verbandsligameister und Aufsteiger nach Bayreuth zu fahren. Nach einer doch etwas enttäuschenden letzten Saison hatten wir uns fest vorgenommen gleich in der ersten Begegnung der neuen Saison alles zu geben und waren überaus motiviert dem Regionalliganeuling einen Dämpfer zu verpassen. Gleich fünf neue Spieler sollten an diesem Tag ihr Debüt für den MRFC feiern: Roberto Ferrara aus Italien, Godwin Tokwiny aus Uganda, Raúl Garcia aus Mexiko, Guillaume Brouet aus Frankreich sowie Kilian Wilhelm aus Frankfurt.
Mit einem angemessenen Zeitpuffer und bei schönem spätsommerlichen Wetter erreichte die Mannschaft aus München die Sportanlage des BTS Bayreuth und konnte das Spielfeld begutachten, welches leider etwas uneben (dies könnte zumindest an einer Seite des Feldes auf das Konto einer Wühlmausfamilie gehen) sowie unkonventioneller Weise mit deutlich weniger Rasen als sonstiger Vegetation bewachsen war. Auf der anderen Seite ist hervorzuheben, dass der Platz dafür deutlich schmaler als gewöhnlich war, was vor allem unsere Stürmer sehr erfreute. Das Aufwärmen verlief höchst konzentriert und Spielertrainer Alan Moughty sowie Kapitän Quentin Degroote stimmten ihre Mitspieler auf ein hartes und kräftezehrendes Match ein.
Direkt nach Anpfiff der Partie baute die Heimmannschaft ordentlich Druck auf und machte so schon gleich zu Beginn ihren Anspruch deutlich in der Regionalliga mitzumischen. Trotz einer engagierten Verteidigung der Münchner schafften sie es so auch bis kurz vor unsere Versuchslinie durchzudringen, vergaben diese Chance durch ein Foul. Bereits hier zeigte sich, dass die Bayreuther zwar im Stande waren aufgrund ihrer jugendlichen Fitness (das Team besteht größtenteils aus Spielern der Universität Bayreuth) ein gutes Spiel abzuliefern, die zweite Mannschaft des MRFC sich jedoch in kritischen Situationen immer auf die Spielerfahrung ihrer langjährigen, aber immer noch aktiven Mitglieder verlassen kann. Es folgte eine recht ausgeglichene Spielphase, in der die Männer in blau jedoch mehr und mehr die die Oberhand gewonnen. In der Folge verlor die gegnerische Mannschaft immer mehr die Disziplin, was Alan Moughty durch einen Straftritt und die ersten drei Punkte für München quittierte. Diese Führung sollten wir dann auch nicht mehr hergeben. Zwar gelang es den Bayreuthern in der ersten Halbzeit trotz der starken Verteidigung der Münchner Löwen – besonders erwähnenswert ist hier ein schönes „Try-Saving-Tackle“ von Schlussmann Kilian Wilhelm – einen Versuch zu erzielen, allerdings schafften wir es in derselben Zeit durch den überragend spielenden Alan Moughty selbst dreimal das Ei hinter der gegnerischen Versuchslinie abzulegen. Zur Pause stand es dann es somit 18:7.
Die zweite Halbzeit begann zu unserem Ärger mit einem Versuch gegen uns. Durch gute Kommunikation in der Hintermannschaft gelang es jedoch den Fehler in der Verteidigung schnell zu finden und durch ein verändertes Stellungsspiel zu beheben. Es folgte eine äußerst hart umkämpfte Spielphase, in der Godwin Tokwiny – unterstützt von Alan Moughty und Nicklas van Ingen – seinen ersten Versuch für München erzielte. Raúl Garcia sorgte für die Erhöhung. Trotzdem ließ sich Bayreuth nicht entmutigen und schaffte es mit einem Versuch samt Erhöhung wieder gegen uns zu punkten. Dies war eine kritische Situation für den MRFC, da sich bei uns erste Ermüdungserscheinungen zeigten und die Gefahr bestand, dass der Gegner zurück ins Spiel finden würde. Hier kam uns jedoch der junge Innendreiviertel Angus Zuill zur Hilfe: Direkt nach unserem eigenen Wiederankick gelang es ihm aus dem Nichts einen gegnerischen Pass in der Bayreuther 22 abzufangen und unter den Torstangen abzulegen. Dies führte mit dazu uns wieder wachzurütteln, die letzten Kraftreserven zu mobilisieren und an unsere starke Leistung anzuknüpfen. In der Folge ließen die Münchner Löwen aufgrund guter Tacklings keine Chance mehr zu, gewannen die Gedränge (was angesichts der kräftigen Bayreuther erste Reihe Spieler keine einfache Aufgabe war) und schließlich setzte unsere amerikanische Verstärkung Roger mit seinem Versuch nach einem abgefangenen Ball an der gegnerischen Fünfmeterlinie das letzte Ausrufezeichen. Der Schiedsrichter pfiff zum Endstand von 39:21 ab.
Alles in allem war es eine starke Mannschaftsleistung, die uns letztlich den Sieg einbrachte. Wir freuen uns sehr über den perfekten Saisonstart. Bedanken möchten wir uns auch bei den Spielern des BTS Bayreuth, die faire Gegner waren und uns den Erfolg nicht leicht gemacht haben. Nächsten Samstag empfangen wir den TBS Ravensburg auf unserem heimischen Spielfeld in Großhadern. Da auch die erste Mannschaft ein Heimspiel hat erwartet die Fans des MRFC ein großartiger Rugbytag.
Wir hoffen, dass ihr zahlreich erscheinen und uns unterstützen werdet!

Mannschaftsaufstellung MRFC:
1. Quentin Degroote (Capt.)
2. Roberto Ferrara
3. Christopher Köppen (ab 41,min Roger Hutchinson)
4. Christoph Hille
5. Luca Marchi
6. Godwin Onekalit Tokwin
7. Niklas van Ingen
8. Kevin Briggs
9. Alan Moughty
10. Raul Barron Garcia
11. Tobias Lefherz
12. Jacob Fafiolu
13. Angus Zuill
14. Guillaume Brouet
15. Kilian Wilhelm

Versuche: Alan Moughty 3x, Godwin Onekalit Tokwin, Angus Zuill, Roger Hutchinson
Erhöhungen: Alan Moughty 2x, Raul Barron Garcia
Penalty: Alan Moughty