FOLLOW

Herren Regionalliga Bayern

München, 7. Juni 2014, Bericht: Lois Bergue

 

München RFC II : Würzburger RK

50 : 15


Rezept für einen schönen Rugby Tag
Die Zutaten:
Was braucht man eigentlich für einen schönen und erfolgreichen Rugby Tag? Klar! Zunächst mal braucht man einen Gegner, der, sogar in Unterzahl, bis zur letzten Spielminute um den Ball und um die Punkte kämpft: daher die Anerkennung für die große Würzburgische Leistung. Ja, man braucht auch ein Spielfeld mit entsprechend gemütlichen Rasen. Und Wasser, viel Wasser! Nicht nur für den Rasen sondern auch für die Hauptakteure der Begegnung, die Spieler die sich bei praller Sonne und 32 Grad im Schatten 80 Minuten lang eine schönen Kampf geliefert haben. Als Dirigent des Spiels braucht man ein Schiedsrichter, der das Geschehen um den Ball mit Leichtigkeit orchestriert. Was für ein Glück: Vittorio "frizzante" Gobbi war aus Italien angereist, um seine Erfahrung als Schiedsrichter der italienischen Liga mit uns und mit seinen Kollegen in "Monaco di Bavaria" zu teilen. Last not least: man braucht eine Heimmannschaft, die sich von der ersten Minute an konzentriert und zielstrebig durch das Spiel durchkämpft. Die Zubereitung:
Die letzten Wochen Training haben sich wirklich ausgezahlt! Zunächst allerdings nur für Würzburg, der in der 7. Minute einen Strafstoß umwandelt und in Führung geht. Aber München lässt nichts anbrennen und befolgt die vorgegebene Rezeptur perfekt: der Ball wird zunächst von den Forwards kräftig geschlagen und kommt luftig zu den Backs raus... Nach nur 5 Minuten trinkt Tobias zunächst 3 Mal in 12 Minuten an dem Kelch der Erlösung und Javier kann die nah an der Außenlinie gelegten Versuche 1 Mal erhöhen. Man könnte meinen, Champagne wurde serviert! Andere der Backs haben aber auch Hunger und Durst: Connor wirbelt die gegnerische Verteidigung zentral um und Owain findet sein Glück in dem er den Gegner von Außen umschlägt. Tobias hat sich inzwischen nochmals selber bedient. Was für ein Hunger: zum vierten Mal! Javier erhöht dabei 2 Mal. Er scheint selbst allerdings noch nicht satt zu sein: gerade als die Mannschaft sich auf die Halbzeit-Pause vorbereiten wollte, nimmt Javier das Ei diesmal selbst in die Hand und legt es zwischen den "Stäbchen" ab.
Nun ist es so weit: die wohl verdiente Pause - 43 zu 3 der Spielstand. Ob Gegner, Schiedsrichter oder Heimmannschaft: alle haben bereits 40 Minuten auf dem Rasen "gekocht" und die Spieler sind bereits ziemlich satt an Punkte... Man spürt es vor allem in der zweiten Hälfte des Spiels. Die jungen Würzburg sind die ersten, die nach 20 Minuten Verdauen an das Nachtisch denken. Sie holen sich verdient einen leckeren und erhöhten Versuch. Das lässt sich Konstantin nicht gefallen, der für München auf dem Spielfeld gekommen ist und 9 Minuten später zur Ehre der Forwards auf die Glasur der Score-Tafel seinen Versuch einträgt. Javier setzt das Sahnehäubchen darauf. Dass die Würzburger noch 5 Minuten vor dem Abpfiff nach einem langen Kampf in der Münchner Endzone einen Versuch legen, zeigt deren guten Kampfgeist.
"Rugby Flambé" könnte dieses Rezept heißen. Was mir als Spieler und Trainer an diesem Tag wichtig war: alle Spieler haben gemeinsam den Sieg errungen. Die Backs haben zwar fast alle Punkte gemacht aber ohne die unermüdliche und kraftvolle Arbeit der Forwards hätte dies nicht so gut gelingen können.
Das ist Rugby!

Fotos: hier

Mannschaftsaufstellung München RFC:
1. Guilherme Buff
2. Simon Laurich (ab 50.min Jean-Philipp Techer)
3. Rudolph Danner (ab 61 min Uwe Heiss)
4. Sebastian Boche (ab 58.min Leon Kudjeski)
5. Karl Wolf
6. Lois Bergue (ab 41.min Tautuki Choice)
7. Antoine Miguet
8. Constantin Kuhl
9. Francis Soualle
10. Javier Gonzales
11. Tobias Lefherz
12. Connor Boyd (ab 28.min Nicolai Halfer)
13. Niklas Graf
14. Owain Williams (ab 55.min Fancois Xavier Mouton)
15. Alexandre Schranz

Versuche: Tobias Lefherz 4x, Connor Boyd, Owain Williams, Javier Gonzales

Erhöhungen: Javier Gonzales 5x

Herren Regionalliga Bayern

München, 31. Mai 2014, Bericht: Michel Bonetti

 

München RFC II : RFC Augsburg

7 : 52


It was a great day to fight. The weather was good for a game and the public came in attendance. The teams were ready to engage, Augsburg with an astounding multiplicity of players and Munich, sadly, with a very limited amount of replacement players. Munich started the game putting pressure on his opponent pushing him into his 22 and maintaining the pressure for a while. Augsburg started to recover from the first hesitation and pushed back into Munich’s 22. After a fierce resistance of the defense and multiple pushes from Augsburg, the first try for Augsburg was made, following the ball’s exit from a ruck formed after another push back from Munich’s defense. Augsburg’s game took form in the first half with an astounding regularity, putting Munich’s pack to a hard work. Munich’s forwards conceded the ball to Augsburg in the line-outs several time, but kept a sturdy control of the scrums, allowing Munich to hold a minimum control of the ball. In a bold move on the left side, before the end of the first half, Munich managed to use a mistake in Augsburg’s defense to score the needed try to keep the team in the game, transformed for 2 more points. In the second half, Augsburg dominance left few opportunities to Munich to start a solid attack, but nevertheless the fight continued with several opportunities to the advantage of Munich, blocked by Augsburg’s defense. Several mistakes on Munich’s side allowed Augsburg to make several tries, blackened by the lack of transformation success from their kickers.Munich did put a brave fight against a solid and superior adversary, the pack fighting hard to the end, with quite no injuries. But finally the result was clearly in favor of Augsburg, confirming their ranking in the Regional Liga. Player’s presence in numbers was the main issue for Munich, not allowing them the needed respite for such a tough game. The 7-52 result speaks for himself.

Mannschaftsaufstellung München RFC:
1. Guilherme Buff
2. Uwe Heiss (ab 50.min Lois Bergue)
3. Ramon Tarrago
4. Christoph Bertinatto
5. Leon Kudjeski
6. Antoine Miguet
7. Nicolai Halfer
8. Tautuki Choice
9. Francis Soualle
10. Arnoud van den Bosche
11. Alesandro Cossu (ab 17.min Charles Carbon)
12. Giacomo Bernobi
13. Niklas Graf
14. Michael Bonetti
15. Alexandre Schranz

Versuch: Giacomo Bernobi

Erhöhung: Giacomo Bernobi

Herren Regionalliga Bayern

München Freimann, 17. Mai 2014, Bericht:

 

RC Studentenstadt München II : München RFC II

29 : 7


kein Spielbericht!

Fotos: hier

Mannschaftsaufstellung München RFC:

1. Ramon Tarrago (ab 60.min Lois Bergue)
2. Simon Laurich
3. Uwe Heiss (ab 41.min Stefan Feichtinger)
4. Laurenz Krüger
5. Christoph Bertinatto (ab 60.min Jerome Prieto)
6. Karl Wolf
7. Jean Philipp Techer (ab 30.min Mitcell Norris)
8. Constantin Kuhl
9. Francis Soualle
10. Arnoud van den Bosche
11. Niklas Graf
12. Giacomo Bernobi
13. Felix Mann (ab 55.min Laurentinos Trifas)
14. Alesandro Cossu (ab 45.min Alexandre Schranz)
15. Cyril Joder

Versuch: Christoph Bertinatto

Erhöhung: Giacomo Bernobi

Herren Regionalliga Bayern

Bad Reichenhall, 10. Mai 2014, Bericht:

 

RFC Bad Reichenhall : München RFC II

41 : 10


kein Spielbericht

Fotos: hier

Mannschaftsaufstellung München RFC:
1. Lois Begue
2. Rudolph Danner
3. Constantin Kuhl
4. Christoph Bertinatto
5. Jean-Philipp Techer
6. Thomas Müller
7. Francis Soualle
8. Arnoud van den Bosche
9. Jakob Burwwod
10. Giacomo Bernobi
11. Norris Mitchell
12. Michael Bonetti
13. Alesandro Cossu
14. Nicolai Halfer
15. Francois Xavier Mouton

Versuch: Christoph Bertinatto

Erhöhung: Giacomo Bernobi

Penalty: Giacomo Bernobi

Herren Regionalliga Bayern

München, 26. April 2014, Bericht: Constantin Kuhl

 

München RFC II : TV Memmingen

41 : 11


Erfolgreich startete die zweite Mannschaft des MRFC in das Kalenderjahr 2014. Der deutliche 41 zu 11 Sieg über Memmingen zeigt, beispielhaft die Vorteile eines vollen qualitativ hochwertigen Kaders. Die volle 22 der Gastgeber startete an diesem sonnigen Nachmittag mit Zuversicht und einer gehörigen Motivation in die Partie, hatte man die letzte Begegnung in Memmingen doch denkbar knapp und unglücklich verloren. Wie in der letzten Partie trat das von Nachwuchsproblemen gebeutelte Team der Allgäuer mit 16 Mann an. Auf dem Papier ein Vorteil für den MRFC, doch wer dem Papier glaubt ist bei Memmingen grundsätzlich an der falschen Adresse. Entsprechend nervös präsentierte sich der MRFC in den Anfangsminuten, bis das erste Gedränge des Spiels mit Ball für Memmingen die Wende brachte. Der Sturm der Landeshauptstädter drängte den Gegner fast spielerisch zurück und eroberte den Ball zurück. Schnelles Umschalten von Verteidigung zu Angriff und die hervorragenden läuferischen Fähigkeiten von Adrien Codron brachten den ersten Versuch für die Gastgeber und viel wichtiger die Beruhigung in Führung zu liegen. Zwar dominierte die Heimmannschaft von nun an durch Ballbesitz und die gute Arbeit des Sturms die Partie doch schlichen sich immer wieder unnötige Fehler und Ballverluste ein welche das Spiel offen hielten. Memmingen durch einen guten Kicker und eine schnelle ¾ Reihe immer gefährlich nutzte alsdann einen dieser Ballverluste aus und erlangte einen Penalty in der 22 der Hausherren. Dieser wurde schnell gespielt und durch einen starken durchsetzungsfähigen Lauf auf Memminger Seite und schwaches Tackling auf Münchner Seite zu einem Versuch verwandelt. Auf einmal war die Partie wieder knapp. Nervosität machte sich abermals breit und bis zum befreienden Versuch durch Carsten Kondukturow herrschte ein für die Zuschauer unterhaltsamer Schlagabtausch der zwar von Münchner Ballbesitz und Dominanz im Sturm jedoch auch von Fehlern und Ballverlusten die Memmingen eine Plattform gaben geprägt war. In der Halbzeitpause hagelte es dementsprechend harte Worte von Coach Louis.
Diese verfehlten ihren Zweck nicht. Aufgerüttelt und mit neuem Tatendrang gingen die Hausherren zurück in die Partie. Der Luxus konditionell geschwächte Spieler gegen hochmotivierte Impact-Subs auszuwechseln machte sich besonders bezahlt und brach Memmingen das Genick. Kraftvolle Runs der eingewechselten Stürmer Bertinatto und Tarrago (Man of the Match) sowie der frische Wind auf der Position des Gedrängehalbs durch den eingewechselten Mora sorgten für ein schnelles ansehnliches Spiel der Münchner welche von nun an kaum Gelegenheiten zu Punkten ausließen und die Partie durch zahlreiche Versuche entschieden. Hierbei muss jedoch Anerkennung für die Moral der Allgäuer zum Ausdruck gebracht werden. Die Gäste gaben sich und ihr Spiel zu keiner Zeit auf und waren selbst bei hohem Rückstand phasenweise sehr gefährlich. So ging die Partie umrahmt von herrlichem Wetter und einer sehr guten Schiedsrichterleistung am Ende 41 11 für den MRFC II aus. Es bleibt zu hoffen dass der MRFC auch in 2 Wochen zwei qualitativ hochwertige Kader in das rennen um den DRV Pokal und das Auswärtsspiel in Bad Reichenhall schicken kann.

Fotos: hier

Mannschaftsaufstellung München RFC:
1. Guilherm Buff
2. Simon Laurich
3. Rudolph Danner (ab 47. min Ramon Tarrago)
4. Karl Wolf
5. Laurenz Krüger (ab 44. min Christoph Bertinatto)
6. Sebastian Boche
7. Jean-Philipp Techer (ab 56. min Jerome Prieto)
8. Constantin Kuhl
9. Francis Soualle (ab 44.min Xavier Mora)
10. Arnoud van den Bosche (ab 52. Min Felix Mann)
11. Caiel Harnischfeger
12. Karsten Konduktorow
13. Adrian Codron (ab 63. min Michael Bonetti)
14. Niklas Graf (ab 41. min Owain Williams)
15. Cyril Joder

Versuche: Adrian Codron 2x, Karsten Konduktorow 2x, Simon Laurich, Ramon Tarrago, Owain Williams

Erhöhungen: Adrian Codron 2x, Xavier Mora