FOLLOW

2. Bundesliga Süd

München , 02. Oktober 2004, Bericht: William Rogan

 

München RFC : ASV Köln
23 : 11

 Während der Wiesn ist es sauschwer die Jungs zu überzeugen, dass sie doch nicht ins Bierzelt gehen wollen, sondern, dass sie Rugby trainieren und spielen wollen. Es macht es auch nicht leichter, wenn das Wetter so schlecht ist, wie es die letzte Woche in München war. Trotz der erbärmlichen Beteiligung an den Trainingseinheiten der vorigen zwei Wochen, reisten sich die Münchner zusammen und das Kopf-an-Kopf-Rennen an der Spitze der zweiten Bundesliga Süd geht weiter. Spiele zwischen dem MRFC und ASV Köln sind immer hart umkämpft: Das erste Spiel der letzten Saison war unentschieden und die zweite Begegnung gewann der MRFC mit einem Dropgoal in den letzten Minuten. Dieses Match versprach genau so spannend zu sein und die Zuschauer waren nicht enttäuscht. Die ersten zwanzig Minuten des Spiels fanden fast ausschließlich in der Münchner Hälfte des Feldes statt. Köln setzte die Münchner Verteidigung dauernd unter Druck aber Dank sicherem Tackling von der Heimmannschaft und gutem Einsatz des Sturms im offenen Spiel wurde die Mallinie nie richtig gefährdet. Nur mit einem Straftritt gelang es Köln die Führung zu übernehmen. Erst in der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit kamen die Münchner in die gegnerische Hälfte und Verbinder Perry Chinnery legte einen Versuch in der linken Ecke. Die Freude dauerte nur kurz, denn knapp 5 Minuten später gewannen die Kölner eine Münchner Gasse 5m von der Mallinie und legten selber einen Versuch. Er blieb unerhöht aber kurz vor dem Halbzeitpfiff wandelte Köln einen Straftritt um und somit führte 5:11 um die Halbzeitpause.
In den Gedrängen und Gassen war der Kölner Sturm überlegen gewesen aber in der zweiten Halbzeit kam der MRFC in Gang: Die Gassen wurden sicherer und die Gedrängen stabiler. München baute sich eine gute Plattform auf, aus der die Mannschaft sich zwei Versuche (Hunt und Hensel) erarbeitete. Alan Moughty erhöhte einen Versuch und kickte zwei Straftritte erfolgreich und somit endete das Spiel 23:11 für die Gastgeber.

Mannschaftsaufstellung München RFC:
1 Helmut Kraiger 
2 Jeremy Turner 
3 Eric Ramatchandirane 
4 Harry Leahy (ab 70.min James McGovern)
5 Tobias Dassinger 
6 Simon Purslove (ab 41.min Jason Hunt)
7 Stephane Ernoux (ab 41.min Jerome Prieto)
8 Stuart Patisson 
9 Alan Moughty (Capt.) 
10 Bill Rogan Rogan 
11 Benjamin Pflieger (ab 60.min Martin Krüger)
12 Christoph Edenhofer 
13 Jean-Francois Ganot 
14 Thomas Hensel (ab 75.min Jean-Francois Castex)
15 Bill Rogan Rogan

Versuche: Perry Chinnery, Jason Hunt, Thomas Hensel

Erhöhung:  Alan Moughty

Penalties:  Alan Moughty 2x

2. Bundesliga Süd

München Freimann, 18. September 2004, Bericht: William Rogan

 

RC Stusta München : München RFC
0 : 17

 Unter weiß-blauem Himmel fand das erste Münchner Derby der modernen Geschichte der Bundesliga statt und endete mit einem 17:0 Sieg für den München RFC über StuSta München. Jeder war auf das Spiel gespannt und beide Mannschaften wollten als Sieger der Begegnung in die Geschichtsbücher gehen. Das letzte Spiel zwischen den ersten Mannschaften im Februar endete mit einem eindeutigen Sieg für den MRFC und seitdem haben die Studenten ihre Hausaufgaben gemacht und diesmal war die Partie viel ausgewogener. Vom Anfang an wollten beide Mannschaften bei jeder Gelegenheit mit dem Ball laufen und das Tempo war hoch. Der MRFC hat den klaren Vorteil in den Gedrängen und schob die Studenten nach hinten, was die Aufgabe des Gedrängehalbes nicht leichter machte. Die Hintermannschaft hat den Ball selten sauber bekommen und die MRFC Verteidigung setzte sie unter noch mehr Druck. Oft durchbrach die RFC Hintermannschaft die StuSta Verteidigung aber ihre Cover Defence war immer da im richtigen Moment und nur Dank dem sicheren Kicking vom RFC Gedrängehalb Alan Moughty führte der MRFC 9-0 um die Halbzeitpause.
In der zweiten Halbzeit spielte der RFC etwas ruhiger und setzte die gegnerische Mallinie oft in Gefahr. Häufig ließen die RFC Spieler aber den Ball im entscheidenden Moment fallen. Die Lücken in der StuSta Verteidigungslinie wurden stetig größer und endlich schaffte der MRFC es den Ball fest zu halten und Stéphane Ernoux legte einen Versuch in der linken Ecke. Der Versuch blieb unerhöht aber ein weiterer Straftritt kurz vor Schluss gab dem MRFC noch drei Punkte.
Nach dem Spiel, oben auf der Terrasse der Manhatten Bar, mit weitem Blick über München und die Wiesn, philosophierten die Spieler über die Zukunft des bayrischen und Münchner Rugby. Irgendwie weiß ich nicht mehr, was beschlossen wurde aber eins steht fest: Wir freuen uns auf das nächste Aufeinandertreffen im April.

 Mannschaftsaufstellung München RFC:
1 Helmut Kraiger (ab 50.min Jeremy Turner)
2 Johannes Muhle Karbe 
3 Marc Sijbers (ab 70.min Eric Ramatchandirane)
4 Harry Leahy (ab 75.min Simon Purslove)
5 Tobias Dassinger 
6 Jason Hunt 
7 Jerome Prieto 
8 Victor Curtis 
9 Alan Moughty (Capt.) 
10 Bill Rogan Rogan 
11 Thomas Hensel 
12 Christoph Edenhofer 
13 Jean-Francois Ganot 
14 Stephane Ernoux 
15 Gerriet Ehlers 

Versuch: Jerome Prieto

Penalties:  Alan Moughty 4x

2. Bundesliga Süd

München , 05. September 2004, Bericht: Williaml Rogan

 

München RFC : RG Heidelberg II
64 : 7

 Das erste Spiel einer zweiten Mannschaft in der Bundesliga endete mit einem Sieg für den MRFC. Die RGH fing schnell an, war läuferisch stark, und durch gute Unterstützung brachen sie oft durch die Münchner Verteidigungslinie. Nach dem ersten Gedränge war aber klar, wo das Spiel gewonnen wird, und der Münchner Sturm schob die Heidelberger Acht leicht zurück. Auch in den Gassen waren die Münchner überlegend und der erste Versuch kam nach einer Gasse 5m vor der Mallinie. Alan Moughty kickte an dem Tag souverän und erzielte die erste von insgesamt acht Erhöhungen: Vier davon von der Seitenlinie.
Wegen der fast 30 Grad Hitze und weil sie das ganze Spiel mit nur 14 spielten, wurden die Heidelberger in der zweiten Halbzeit schwächer. München legte ein paar Versuche schnell hintereinander und nach seinem dritten wurde ein erschöpfter Jérôme Prieto ausgewechselt. Die Münchner Dreiviertelreihe setzte die Gegner immer wieder unter Druck und wurden mit vier Versuchen in den letzten 20 Minuten belohnt.
Ein Lob geht an die Jungs von RGH II, die nie aufgegeben haben. Mit einem fünfzehnten Spieler hätte das Spiel anders ausgeschaut. Der Sprung von der Regionalliga in die 2. Bundesliga ist groß und man darf sich nicht entmutigen lassen.
Ein glücklicher MRFC nimmt jetzt Platz zwei in der Liga und freut sich auf das Spiel gegen StuSta: Das erste Münchner Derby in einer Rugby Bundesliga seit etwa 70 Jahren. 

Mannschaftsaufstellung München RFC:
1 Helmut Kraiger 
2 Johannes Muhle Karbe 
3 Marc Sijbers 
4 Simon Purslove 
5 Ferdinand Richter (Capt.) 
6 Jason Hunt 
7 Jerome Prieto (ab 55.min Jeremy Turner)
8 Stuart Patisson 
9 Alan Moughty 
10 William Rogan 
11 Edmund Gemmell (ab 50.min Rolf Benglan
12 Martin Krüger 
13 Bill Rogan 
14 Jean-Francois Castex 
15 Richard Zuurbier 

Versuche: Jerome Prieto 3x, Jean-Francois Castex, Perry Chinnery, Edmund Gemmell, Helmut Kraiger, Alan Moughty, Bill Rogan

Erhöhungen:  Alan Moughty 8x

Penalty:  Alan Moughty

2. Bundesliga Süd

Offenbach, 28. August 2004, Bericht: Christian Düchner (BSC Offenbach Pressewart) 

 

BSC Offenbach : München RFC
16 : 22

 Nach den kurzfristigen Absagen von Bruno Monic (Fußverletzung) und Peter Brillisauer (Rückenprobleme) mussten die ohnehin ersatz-geschwächten angetretenen Offenbacher vom Ankick an in Unterzahl spielen. Das zahlenmäßige Ungleichgewicht machte sich jedoch zunächst nicht bemerkbar. Im Gegenteil: Der BSC ging überraschend mit 3:0 und 6:5 in Führung und gestaltete die Partie bis zur 30. Minute ausgeglichen. Vor allem Bogdan Rascanu stellte die Abwehr des München RFC mit seiner Schnelligkeit und seinem Spielwitz immer wieder vor Probleme. Zudem sorgte Offenbachs spielender Co-Trainer Lars Kirschner mit gekonnten Kicks für Entlastung und für Lob aus den Reihen der Zuschauer: "Dafür, dass wir in Unterzahl spielen, halten wir gut dagegen. München stellt sich hingegen nicht sonderlich geschickt an", meinte der ehemalige BSC-Spieler und Presswart Jörg Kaelcke.  Erst gegen Ende der ersten Halbzeit nutzten die Gäste ihre numerische Überlegenheit aus und setzten sich etwas ab. Wer nun gedacht hatte, dass die Offenbacher nach der Pause konditionell einbrechen würden, sah sich getäuscht. Das Gegenteil war der Fall: Der BSC entschied die zweite Hälfte mit 7:5 für sich und hätte die Partie nach Auffassung von Kirschner eventuell sogar noch gewonnen, wenn das Spiel fünf Minuten länger gedauert hätte. Doch der souveräne Schiedsrichter Allen Roberts (Mainz) pfiff jedoch pünktlich ab und sorgte damit für Jubel bei den Bayern. Aber auch die BSC-Rugger waren keineswegs unzufrieden: "Mit zwei, drei Leuten mehr geht das Spiel anders aus. Wir haben uns trotz der Niederlage gut verkauft und uns vor allem als Einheit präsentiert. Wenn wir weiter so spielen, können wir bis auf den Heidelberger RK gegen jede Mannschaft bestehen", resümierte BSC-Abteilungs-leiter Peter Schäfer. Offenbachs Innendreiviertel Alexander Weidlich sah es offensichtlich ähnlich und attestierte seinen Mitspielern "toll gekämpft" zu haben. Ein extra Lob verdiente sich in dieser Hinsicht der junge Dahil Chenauf, der bei seinem Debüt auf der Position des rechten Außendreiviertel eine ordentliche Leistung bot.
München feierte einen guten Start in die neue Saison mit einem 16:22 Sieg über den BSC Offenbach. Für viele Spieler war das der erste Sieg über Offenbach und für den Verein war es der vierte überhaupt. Alan Moughty legte drei Versuche und kickte eine Erhöhung, und einen Versuch kam vom Stuart Pattison. Gratulation an Marc Sijbers, der sein 50. Ligaspiel für den MRFC absolvierte.

Mannschaftsaufstellung München RFC:
1 Johannes Muhle Karbe 
2 Jeremy Turner 
3 Marc Sijbers 
4 Helmut Kraiger 
5 Ferdinand Richter (Capt.) 
6 Jason Hunt (ab 71.min Alex Loders)
7 Edmund Gemmell 
8 Stuart Patisson 
9 Alan Moughty 
10 William Rogan 
11 Stephane Ernoux (ab 65.min Matthias Schlotter)
12 Martin Krüger 
13 Richard Zuurbier 
14 Jean-Francois Castex 
15 Gerriet Ehlers 

Versuche: Alan Moughty 3x, Stuart Patisson

Erhöhung:  Alan Moughty

2. Bundesliga Süd
München, 12. Juni 2004, Bericht
:


München RFC : SC 1880 Frankfurt
50 : 0

 

Nach kurzfristiger Absage wegen Spielermangels durch den SC 1880 Frankfurt wird das Spiel für die Herren des MRFC 50:0 gewertet.