FOLLOW
Frauen Bundesliga
Köln, 05. Dezember 2015, Bericht: Désirée Jaksch

 ASV Köln : München RFC
124: 0

Mit 12 Spielerinnen fuhren die Damen des München Rugby Football Club am Samstag nach Köln, um ihr letztes Spiel vor der Winterpause zu spielen. Da der Allgemeine Sport Verein Köln eine Spielerin an den MRFC lieh, konnte das Spiel im 13er-Modus gespielt werden. Die ersten 20 Minuten des Spiels waren die Münchnerinnen nicht konzentriert und aufmerksam genug und so gelang es Köln mit guten Spielzügen, Schnelligkeit und Effektivität zu oft, Lücken in der Münchner Abwehr zu finden und zu nutzen und viele Versuche zu legen. Nach den anfänglichen Schwierigkeiten fand der MRFC langsam ins Spiel und die Verteidigung wurde besser. Auch konnte der MRFC einige Angriffe starten, die jedoch nicht zu Versuchen führten. Zu hektisch war der Bundesliganeuling und anstatt vorwärts anzugreifen, liefen man quer und eher rückwärts. Der Spielstand zur ersten Halbzeit war mit 70:0 für Köln bereits sehr hoch. Ohne Fullback und Hammer of the Day Elisa Semedo wäre der Halbzeitstand wohl noch höher ausgefallen. Semedo kämpfte erfolgreich gegen die häufigen Durchbrüche der Kölnerinnen, aber gegen eine eins zu zwei Situation konnte auch sie nichts aussetzen.
In der zweiten Halbzeit konnte München die Leistung etwas steigern und die Verteidigungslinie verbessern, sodass es Köln nicht mehr so häufig wie noch in der ersten Halbzeit gelang, die Linie zu durchbrechen. Trotz der häufigen Durchbrüche von Köln gab der MRFC nicht auf und kämpfte bis zum Abpfiff. Spielerin des Tages Simone Unger attackierte ihrerseits häufig die  Linie der Gastgeber, München konnte den Ball aber leider nicht lange genug behaupten. Endstand 124:0.
Der ASV Köln war an diesem Tag ein zu starker Gegner für den MRFC. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich das Kölner Team nochmals zu einer stärkeren Mannschaft entwickelt, was es dem MRFC natürlich nicht leichter machte. Verglichen mit früheren Spielen konnte der MRFC konditionell jedoch besser mithalten. Die nun anstehende Winterpause wird genutzt um weiterhin an der Fitness und weiteren Defiziten zu arbeiten um dann stärker in die Rückrunde zu starten.
Player of the Day: Simone Unger
Hammer of the Day: Elisa Semedo
Rookie of the Day: Natalie Treitlein
Bitch of the Pitch: Zoé Chioato

Mannschaftsaufstellung München RFC:
1. Desiree Jaksch
2. Michaela Sauer
3. Natalie Treitlein
4. Anne Bierwisch
5. Lisa Goldmann
8. Valérie Mauroy
9. Line Al Fassih
10. Zoe Chioato
11. Leihspielerin von Köln
12. Lisa Steyer
13. Elodie Dhondt
14. Simone Unger
15. Elisa Semedo