FOLLOW

Frauen Bundesliga Süd

München, 09. April 2011, Bericht: Larissa Bahrenburg

 

München RFC : SG Berlin

10 : 17

 

Mit einer erfreulich hohen Anzahl Spielerinnen starteten die Damen des MRFC motiviert und optimistisch in diesen letzten Bundesliga-Spieltag der Saison gegen Berlin. Auch spielte München in diesem Match das erste Mal seit Jahresbeginn contested scrums, die Feuertaufe für die MRFC Neulinge Lisa Goldmann und Inga Bürkele, die eine routinierte erste Reihe mit Michaela Sauer, Alice Coupel und Yvonne Schwarzkopf an ihrer Seite bzw. vor sich wussten.
Mit dem Ankick auf ihrer Seite übte München von Anfang an starken Druck auf Berlin aus und dominierte klar diese erste Halbzeit. Auch als Berlins starker Fullback immer wieder über die Seite die Verteidigungslinie Münchens hinter sich lassen konnte und dies einmal in einem Versuch für die Hauptstadt endete, ließ sich München nicht beirren, eroberte den Ball zurück und ging wieder in den Angriff über. Leider konnte München erst den dritten gemeinschaftlichen Vorstoß innerhalb der letzten fünf Meter vor der gegnerischen Mallinie für sich entscheiden, indem sich Kerstin Fricke hartnäckig mit Unterstützung des Münchner Sturms in die Endzone vorarbeitete. Diese erste Halbzeit endete mit einem hart erkämpften 5:5.
Die zweite Halbzeit wurde durch eine erfrischte Berliner Mannschaft eingeläutet, die ziemlich bald nach dem Ankick die Lücke in der Münchner Verteidigung suchte und auch fand. Die Erhöhung glückte. München büßte etwas von der vorhergegangenen Dominanz ein, ließ sich dadurch die Motivation nicht nehmen. Das Scrum entwickelte sich über das Spiel hinweg positiv und zeigte größere Standhaftigkeit als zu Anfang, die Line-outs waren weniger hektisch, allerdings machte der Wind hier einen geraden Einwurf zunehmend schwerer, was zu Gedrängen für die Berlinerinnen führte. Die weiß-blaue Verteidigung hielt gut zusammen und drängte die Hauptstadt so weit in die eigene Hälfte zurück, dass die gegnerische Try-line in greifbare Nähe rückte. So konnte nach einem Berliner Gedränge die Münchner Linie ihre Gegenüber so sehr einschüchtern, dass ein Pass in der Hintermannschaft nicht gelang und Heidy Pedraza in die Hände sprang, die diesen Fehler seitens Berlin für den Versuch nutzte.
Danach verlagerte sich das Spiel in die Münchner Hälfte und die Heimmannschaft, die sich durch einige bayrische Vorbälle in der eigenen 22 unter hohem Druck befand, kämpfte zwar hart immer wieder gegen die Durchbrüche der Berlinerinnen an, leider zahlte sich die Beharrlichkeit der Gegnerinnen letztlich doch aus. Trotz erneutem starken Angriff von München blieb dieser Versuch der letzte und das Endergebnis damit 10:17.
Trotz der vielen Kleinigkeiten, die München letztlich scheitern ließen, kann München zweifellos stolz auf die erbrachte Leistung sein und sich entsprechende Ziele für die kommende Saison setzen.
Spielerin des Tages: Kerstin Fricke, für gute Tacklings und verbissene Verteidigung.

Fotos: hier

Mannschaftsaufstellung München RFC:
1 Michaela Sauer (ab 21.min Veronika Rückborn)
2 Alice Coupel 
3 Yvonne Schwarzkopf
4 Inga Bürkle 
5 Lisa Goldmann (ab 21.min Tanja Schütz)
9 Kristina Hennebrüder
10 Larissa Bahrenburg
11 Heidy Pedraza (ab 21.min Ana de Velasco)
12 Kerstin Fricke
15 Audrey Collin

Versuche: Kerstin Fricke, Heidy Pedraza

Frauen Bundesliga Süd

Köln, 26. März 2011, Bericht:

 

ASV Köln : München RFC

29 : 22

 

In einem spannenden Spiel gegen einen, in den letzten Spielen immer überlegenen,  ASV Köln zeigte das MRFC Frauenteam eine mannschaftlich starke und spielerisch überzeugende Leistung. Es kam zwar sehr kurz nach dem Ankick trotz eines schönen Tackles von unserem Fullback Audrey Collin zu einem ersten Versuch für Köln.  Doch davon liessen sich die Spielerinnen nicht einschüchtern und konterten mit großen Kampfgeist, guter Verteidigung und gelungenem Zusammenspiel. Ana Barbara de Velasco musste wegen einer Fussverletzung sehr früh durch Kerstin Fricke ausgewechselt werden. Mit vielen harten Tackles und guten Passspiel arbeiteten sich die Münchnerinnen immer weiter in die gegenerische Hälfte vor. Nach einem Gedränge und einem anschliessenden tollen Pass auf Larisssa legte diese den ersten Versuch für München. Danach gingen sie mit einem weiteren Versuch in Führung, mussten aber auch vor der Halbzeitpause den Ausgleich hinnehmen. 10:10 In der zweiten Häflte wurde das gute und sehr schnelle Spiel fortgesetzt und die Kölnerinnen stark unter Duck gesetzt. Obwohl Köln wieder ein schneller Versuch gelang, gingen die Münchnerinnen mit 2 weiteren Versuchen und einer Erhöhung durch Audrey Collin in Führung Kurz vor Ende des Spiels machte sich dann eine leichte Unkonzentriertheit und Erschöpfung bemerkbar und Köln konnte zweimal an der Seite durchbrechen und noch zwei Versuche legen und eine Erhöhung erzielen. Endstand 29:22 für Köln.

Fotos: hier

Mannschaftsaufstellung München RFC:
1 Tanja Schütz
2 Alice Coupel 
3 Yvonne Schwarzkopf
4 Inga Bürkle 
5 Lisa Goldmann 
9 HeiKristina Hennebrüder
10 Larissa Bahrenburg
11 Ana de Vasco
12 Heidy Pedraza (ab 6.min Kerstin Fricke)
15 Audrey Collin

Versuche: Larissa Bahrenburg 3x, Audrey Collin

Erhöhung: Audrey Collin

 

Stuttgarter RC : München RFC

10 : 32

 

Die gute Leistung aus dem Spiel gegen Köln gelang auch im zweiten Spiel des Tages gegen Stuttgart. Ein etwas verhaltener Beginn in der ersten Hälfte und die etwas andere Spielweise des Gegners machten das  Spiel etwas  langsamer und weniger kompakt. Sehr viele Gedränge und Gassen bestimmten den Anfang, bis Larissa zwei Versuche gelangen. Stuttgart gelang noch vor der Auszeit ein Versuch. Halbzeitstand 10:5 In der zweiten Hälfte wurden dann nach einem schnellen Versuch von Stuttgart  zwei Wechsel durchgeführt, Kerstin Fricke ersetzte Audrey Collin als Fullback und  Ana Barbara de Velasco kam als Center. Da wir ohne Stürrmerersatz angetreten waren, spielte Johanna, eine Kölnerin in der zweiten Hälfte für Tanja Schütz. Die Wechsel brachten frischen Wind in das Spiel und es gelangen noch 4 weitere Versuche  für München. Die Spielerinnen hatten sehr viel Spaß und ihre Spielfreude zeigte sich besonnders in ihrer guten Unterstützung füreinander  und der starken Verteidigung. Jede einzelne kämpfte bis zur letzten Minute mit vollem Einsatz. Der Endstand war ein wunderbares und völlig verdientes 32:10 für München.

Mannschaftsaufstellung München RFC:
1 Tanja Schütz
2 Alice Coupel 
3 Yvonne Schwarzkopf
4 Inga Bürkle 
5 Lisa Goldmann 
9 Kristina Hennebrüder
10 Larissa Bahrenburg
11 Kerstin Fricke (ab 22.min Ana de Vasco)
12 Heidy Pedraza
15 Audrey Collin

Versuche: Larissa Bahrenburg 2x, Kerstin Fricke, Heidy Pedraza, Alice Coupel, Audrey Collin

Erhöhung: Kerstin Fricke

 

Frauen Bundesliga Süd

Stuttgart, 13. März 2011, Bericht:

 

Germania List : München RFC

54 : 00

 

Mannschaftsaufstellung München RFC:
1 Michaela Sauer 
2 Alice Coupel 
3 Lisa Goldmann 
4 Inga Bürkle 
5 Tanja Schütz
9 Heidy Pedraza
10 Larissa Bahrenburg
11 Ana de Vasco
12 Kerstin Fricke (ab 17.min Stefanie Batty)
15 Audrey Collin

 

SG Mittelhessen : München RFC

68 : 00

 

Mannschaftsaufstellung München RFC:
1 Michaela Sauer 
2 Alice Coupel 
3 Lisa Goldmann 
4 Inga Bürkle 
5 Tanja Schütz
9 Heidy Pedraza
10 Larissa Bahrenburg
11 Ana de Vasco
12 Stefanie Batty
15 Audrey Collin

Frauen Bundesliga Süd

 

Heidelberg, 24. Oktober 2010, Bericht: Larissa Bahrenburg

 

Heidelberger RK : München RFC

92 : 00

 

Der Referee hat auf dem Spielberichtsbogen vermerkt: ‘schnelles und faires Spiel‘

Das kann man wohl so sagen, allerdings gilt das ‘schnell‘ hauptsächlich für die Mädels des HRK. Angereist sind die Münchnerinnen mit neun Spielerinnen, die Gegner haben netterweise drei Spielerinnen zur Verfügung gestellt (zwei davon wechselten in der 2. Halbzeit) und dann ging es für die bayrische Mannschaft zum ersten Mal auf in ein 12er Spiel.
Der HRK dominierte durchgehend, auch in den eigenen Reihen, was die Münchner Ladies allerdings auch anzuheizen schien. Der Druck war gut, geführt von den geliehenen Spielerinnen, leider konnte oft die Verteidigung an den Seiten nicht rechtzeitig nach außen rücken und die HRKlerinnen waren dort dementsprechend häufig in der Überzahl. Die Münchner Tacklings konnten leider auch oft dem Momentum der Gegnerinnen nicht standhalten. Ab und zu gelang es Weiß-Blau, heruntergefallene Bälle zu erobern, allerdings klappte auch oft das Anschlussspiel aus dem Gedränge heraus nicht. Ob das jetzt dem extrem matschigen Pitch oder mangelnder Konzentration zuzuschreiben ist, sei dahingestellt, allerdings ist zu sagen, dass dieses Spiel für die Münchnerinnen sehr lehrreich war und es dem Team hoffentlich einen Ansporn in die richtige Richtung gibt.

Mannschaftsaufstellung München RFC:
1 Michaela Sauer (ab 50.min Yvonne Schwarzkopf)
2 Alice Coupel
3 Dana Nikolai (HRK) (ab 30.min Nicole Sans HRK)
4 Mona Bieringer (HRK)
5 Audrey Collin
9 Heidy Pedraza
10 Larissa Bahrenburg
11 Larissa (HRK)
12 Ana de Vasco
13 Kristina Hennebrüder
14 Kerstin Fricke
15 Rafica Schneider